„Hilfe für Deutsche“ in Bernburg

Die Blockparteien und Hypermoralisten reden gerne von Menschlichkeit und Humanität für sogenannte „Flüchtlinge“. Doch gleichzeitig nimmt die Armut in Deutschland immer größere Ausmaße an und das Elend im Alltag großer Teile des Volkes wächst. Über eine Million Kinder haben täglich kein warmes Essen auf dem Tisch.

Anhänger unserer Partei Der III. Weg besuchten deswegen am 4. Juli 2019 ein SOS-Kinderdorf im Raum Bernburg in Sachsen-Anhalt. Vor Ort leisteten sie direkte Hilfe in Form von Kleiderspenden und ermöglichten so strahlende Kinderlächeln.

In der heutigen Konsumgesellschaft wird bereits in der frühen Kindheit gelehrt, dass der Individualismus über die Gemeinschaft erhaben ist. Dinge wie familiäre und kulturelle Wurzeln sollen durch Konsumgüter ersetzt werden. Der Mensch wird als Konsum- und Arbeitssklave domestiziert und zum Wegsehen erzogen.

Es liegt nun aber in der Natur des Menschen, nach Gemeinschaft zu suchen und die Zukunft gemeinsam zu gestalten. Und so ist eine Selbstverständlichkeit, dass die Partei Der III. Weg sich um die sozialen Belange der Gemeinschaft kümmert und dabei besonders auf die finanziell Benachteiligten und unsere Kinder achtet.

Werde Fördermitglied unserer Partei und unterstütze damit auch sämtliche sozialen Projekte tatkräftig. Vom ICH zum WIR, heißt die Devise!





1 Comment

  • Grundsätzlich ist es eine lobenswerte, sehr schöne Sache, Kindern zu helfen. Aber wie verhält es sich mit den SOS-Kinderdörfern; Sind diese nicht multikulturell? Zumindest setzt sich diese Organisation stark gegen Abschiebungen ein, die aktuelle Liste der deutschen Organisationen will ich hier einmal auflisten:

    – Save the Children Deutschland e.V., Meike Riebau
    – Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO)
    – Paritätische Gesamtverband
    – Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
    – Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe
    – Pro Asyl
    – SOS Kinderdorf
    – Flüchtlingsrat Brandenburg

    Einem Kind, noch dazu einem Waisenkind eine Wohltat zu erweisen, ist eine gute Sache. Doch wenn es ein artfremdes Kind ist, endet mein Mitleid und ich sehe nicht, weshalb man sich um anderer Völker Kinder sorgen sollte.

    Diesen Beitrag bitte nur als grundsätzlichen Denkanstoß verstehen; Vielleicht gibt es in dem besuchen SOS-Kinderdorf tatsächlich nur deutsche Kinder. Dennoch handelt dieser Verein NICHT im Sinne unseres Volkes und Heimatlandes, sondern hilft aktiv mit, beides zu zersetzen.

    Thomas G. 10.07.2019