Erste Impressionen vom Protest gegen den CSD in Siegen!

Ein ereignisreicher Tag liegt hinter unseren Aktivisten in der Universitätsstadt Siegen. Dem neutralen Betrachter zeigte sich beim sogenannten „CSD“ und seinen Unterstützern ein Bild moderner Abstrusitäten. Auf der einen Seite unter anderem papageienartig geschminkte, adipöse und augenscheinlich degenerierte Frauen, die in ihrem Schlepptau von überwiegend nach Aufmerksamkeit plärrenden Menschen, die wohl zumindest als Männer geboren wurden, begleitet worden sind. Biologisch sind Zweitere natürlich dennoch männlich, in ihrem Gebären aber kaum noch als solche zu erkennen.

Inwiefern diese neuzeitlichen liberalen für den Kulturmenschen Europas befremdlich wirkenden Gesellschaftsmodelle irgendeinen Vorteil in der Evolutionsgeschichte haben sollen, erschließt sich dem vernunftbegabten heimat- und traditionstreuen Menschen jedoch nicht. Auf der anderen Seite standen disziplinierte, ruhig und sachlich auftretende junge Aktivisten unserer Partei „Der III. Weg“ mit klaren und festen Standpunkten. Idealisten, denen die Familie als kleinste Zelle und wichtigste Säule eines gesunden und in Zukunft hoffentlich wieder aufstrebenden Volkes, am Herzen liegt. Allein am reinen Auftreten wurde deutlich, auf wen Deutschland und seine Familien setzen sollte.

Die Bestrebungen der etablierten Parteien, unserer Bewegung „den Raum zu nehmen“ verliefen kläglich, denn nach knappen drei Stunden strichen die im Vorfeld überheblich wirkenden Sozialdemokraten bereits die Segel und hinterließen lediglich ein Häuflein antideutscher Schreihälse.

Ein ausführlicher Bericht folgt…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





7 Kommentare

  • 1. Wir haben aktuell wohl ganz andere und sehr viel größere Probleme – mein Ihr nicht?
    2. Es gibt sehr viel mehr Patrioten, ja, gar Nationalisten unter Homosexuellen, als Ihr glaubt – oder Ihr wisst es sogar (vielleicht ist auch der ein oder andere von Euch selbst homosexuell – nicht unwahrscheinlich…….. sogar sehr wahrscheinlich), zieht aber hier nur eine (Hetz-)Show ab?!
    3. Wenn, laut Euren ständigen Behauptungen, Homosexuelle doch angeblich nur ganz wenige Prozent ausmachen (TROTZ der schon so lange währenden „CSD“´s und auch „Homo-Lobby“!!!), braucht Ihr doch keine Angst vor den paar „CSD“´s im Jahr, in wenigen Städten, aber in diesen Städten, nur ein „CSD“ pro Jahr, zu haben – die im Übrigen, soooooo viele Zuschauer dann auch wieder nicht anziehen. Da ging auf den „Loveparaden“ aber immer mehr, sehr viel mehr ab – insbesondere auf der Berliner „Parade“!

    Peter Klarmann 29.07.2019
    • Hallo Peter,

      bezüglich Ihrer Punkte meine persönliche Antwort!

      Zu 1)
      Sicherlich mangelt es nicht an Problemen. Doch um die größeren Probleme anzugehen bedarf es auch einen gewissen Einfluß den der III. Weg noch nicht Inne hat. Dafür ist der prozentuale Anteil und die Bekanntheit, einschließlich ihres Programms – ihr Wirken & Wollen – zu gering.
      Deshalb widmet man sich breitflächig allen Problemzonen und macht auf die möglichen Folgen aufmerksam.

      Zu 2)
      Ich persönlich habe nicht den Eindruck vernommen, es würde eine Schau abgehalten, sondern ein Zukunftsszenario dargestellt und die Frage in den Raum geworfen, ob man dies wirklich möchte.
      Es ist auch vollkommen gleichgültig welche sexuellen Neigungen auch ein gewisser Anteil von Patrioten/Nationalisten haben mögen; sie können in ihren vier Wänden tun wie sie es halten. Jenen sollte aber auch bewußt bleiben, daß dies eine Randerscheinung – ein Trick der Natur – ist und nicht der Normfall. Denn wäre es anders herum, hätte es die Menschheit nicht zu solch einer Population geschafft.
      Solange jenen im Inneren bewußt ist, was der Normalzustand darstellt und er es außen in seinem politischen Kampf wiedergibt, sei doch alles in Ordnung.
      Das gegenwärtige Verhältnis ist aber jenes, daß die Homosexualität immer mehr beansprucht, welche ihren Höhepunkt der geforderten gleichgeschlechtlichen Ehe fand. Die Ehe aber hat zudem steuerrechtliche Vergünstigungen bzw. Vorteile, die eigentlich dazu gedacht ist, damit Familien gegründet – also Kinder gezeugt – werden. Diese Vorteile haben sich Homosexuelle illegitim angeeignet. Und die Bundeskanzlerin Angela Merkel, welche in der „Christlich Demokratischen Union“ ansässig ist, verrät deren eigentlichen Grundsätze nur des eigenen Vorteils (Posten, Gelder usw.) wegen und äußerte einen völlig handlungslosen Satz, daß sie die Wertvorstellungen der Familie unterstütze aber sich sonst nicht darin einmischt. Das macht ihre Aussage völlig haltlos.

      Zu 3)
      Es ist wie Julian Bender verkündete, daß sexuelle Randminderheiten mit ihren Fantasien und Vorstellungen in die Mitte der Gesellschaft drängen, dies bis hinunter zu den Kindern mittels Frühsexualisierung. Ihre Genderideologie sogar an den Universitäten und Studenten Einzug gehalten hat und dort mittels „Gender Studies“ (Geschlechterstudien, Geschlechterforschung) – was eigentlich völliger Nonsens ist – verbreitet wird.

      Deshalb ist es wichtig darauf Aufmerksam zu machen und auch Teil der „größeren Probleme“.

      Ron 01.08.2019
      • Randgruppe die in die Mitte der Gesellschaft drängt? Was ist mit den anderen Randgruppen die in die Mitte der Gesellschaft drängen?

        Carsten 11.08.2019
  • Dass ist ein degeneriertes Pack welches ihrem eigenen Volk den Tod wünscht!
    Dass nennt man auch Stockholm Syndrom.

    Danke für Eure Arbeit!

    Michael 29.07.2019
  • Dank aus der Ferne! Ich hoffe, ihr habt Alice Weidels Regenbogentruppe einen – bildlich gesprochen – kräftigen Tritt in den Allerwertesten verpasst.

    H 28.07.2019
  • Mei, wo hat der rot gekleidete Knabe mit der schlechten Körperhaltung denn so schön gelernt, dem politischen Feind den Mittelfinger zu zeigen? Etwa bei seinen Freunden, der Antifa? Sollte lieber etwas Sport treiben und sein Rückgrat stärken, täte ihm gut.

    Thomas G. 28.07.2019
  • Immer wieder interessant zu sehen, welche Platzzuweisungen die vernunftagierenden gegenüber den zerstörerischen, lebensfeindlichen Aktionisten zugewiesen werden; wonach letztere Platzmäßig immer Bevorteilt werden.

    Ron 28.07.2019

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!