Nachgereicht: Flugblattaktion nach Massenschlägerei in Lindau

Lindau Bodensee kriminelle Ausländer rausIm letzten Juniwochenende zeigte Multikulti auch im bayerischen Lindau wieder sein wahres Gesicht. Nach einer Schubserei auf der Tanzfläche bei der sogenannte Caribic Night gerieten Einheimische mit sieben Afghanen aneinander. Im Toskanapark eskalierte schließlich die Lage und es kam zu einer Massenschlägerei. Die Afghanen flüchteten schließlich vor der eintreffenden Polizei. An der umliegenden Berufsschule trafen die Beamten jedoch fünf der zuvor Beteiligten an, wo sie sich bereits untereinander prügelten.

Ein Deutscher zog sich bei der Auseinandersetzung an diesem Tag Prellungen am Oberkörper sowie mehrere Schürfwunden zu. Nur im Zusammenspiel mit Beamten der Grenzpolizei, der Bundespolizei Lindau sowie Polizeibeamte aus Lindenberg konnte dem Trubel Einhalt geboten werden.

Wenige Tage danach ergriffen Aktivisten vom „III. Weg“ die Initiative und verteilten in Lindau Flugblätter, die einen sofortigen Stopp der Überfremdung und die konsequente Rückführung von kriminellen Ausländern forderten.

Es ist ein schlichter biologischer und psychologischer Fakt, dass sich Gleiches zu Gleichem gesellt. Während unter Gleichem eben ein größtenteils friedliches Zusammenleben möglich ist, schafft die Multikulti-Ideologie Parallelgesellschaften und Spannungen. Diese Spannungen führen schließlich auch immer wieder zu Gewalt und sorgen dafür, dass sich insbesondere Frauen nachts nicht mehr auf die Straße trauen.





8 Kommentare

  • Multikultulti ist Überall egal wo das ist das erschreckende….

    Kai 05.08.2019
    • In den Städten und vielen Gemeinden gilt das leider, ja; Aber sobald man sich in die Natur begibt, ist man unter sich. Wälder und Gebirge interessieren die Migranten nicht, auch ein grundsätzlicher Blick für die Schönheiten dieses Landes fehlt den Bereicherern unserer Kultur.
      Ja, sie bereichern uns tatsächlich! Und zwar um viele Straftaten, Betteleien in der Innenstadt und in den Zügen des Nahverkehrs sowie dem ständigen Gefühl der Unsicherheit für unsere Frauen. Sowas von Bereicherung!
      Aber im Ernst, sobald man in den Wald geht oder mal nur einen Kilometer aus der Stadt kommt, sieht man praktisch keine artfremden Menschen mehr. Als ob es eine unsichtbare Grenze gäbe, die zu überschreiten diese Menschen nicht in der Lage oder willens sind, glücklicherweise.

      Thomas G. 06.08.2019
  • Hallo,

    ich möchte hier nicht klugscheissen, aber Lindau am Bodensee ist Bayern 😀

    Grüsse, Rüdiger

    Rüdiger 05.08.2019
    • Danke für den Hinweis, da ist uns wohl ein kleiner Fehler unterlaufen.

      App-01 05.08.2019
  • Ui, Ui, Ui: Lindau ist Bayern – nicht Baden Württemberg.

    Wolfgang 05.08.2019
  • Frau Dr. Merkel auf dem CDU-Bundesparteitag vom 1.12.2003 in Leipzig, welches bezeichnenderweise heute als vollkommen berechtigter Vorwurf gegenüber der aktuellen Bundesregierung Geltung beanspruchen muss:
    „Manche unserer Gegner können es sich nicht verkneifen, uns in der Zuwanderungsdiskussion in die rechtsextreme Ecke zu rücken, nur weil wir im Zusammenhang mit der Zuwanderung auf die Gefahr von Parallelgesellschaften aufmerksam machen. Das, liebe Freunde, ist der Gipfel der Verlogenheit, und eine solche Scheinheiligkeit wird vor den Menschen wie ein Kartenhaus in sich zusammenbrechen. Deshalb werden wir auch weiter eine geregelte Steuerung und Begrenzung von Zuwanderung fordern.“

    Hach ja, Frau Merkel. Was wurde nur aus Ihren lobenswerten Vorsätzen? Richtig, Sie wurden zur Kanzlerin berufen, was in der BRD zur Folge hat, daß man nur noch gegen das eigene Volk arbeitet. Und was scheren mich meine Worte von gestern…

    Thomas G. 05.08.2019
  • Lindau ist und bleibt aber bayerisch.. 😉

    U64 05.08.2019

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!