Afghanistan: Taliban auf dem Vormarsch – USA brechen Friedensgespräche ab

US-Präsident Donald Trump hat die Verhandlungen mit den Taliban in Afghanistan für “tot” erklärt. Diese haben derweil weitere Bezirke in Nordafghanistan erobert. Die Streitkräfte der Regierung zogen sich aus dem Bezirk Jangi Kalah zurück, nachdem die zugesicherte Unterstützung an Truppen aus der Hauptstadt Kabul ausblieb.

Laut dem afghanischen Fernsehsender TOLO News sind nach zweitägigen Gefechten in der nördlichen Provinz Tacher die Bezirke Jangi Qalah und Darkad an die Taliban gefallen. Nach dem Abbruch der direkten Gespräche zwischen den Taliban und den USA erklärte ein Sprecher der Taliban: “Wir hatten zwei Möglichkeiten, die Besatzung in Afghanistan zu beenden. Die eine waren Dschihad und Kämpfe, die andere waren Gespräche und Verhandlungen.” Wenn US-Präsident Donald Trump die Gespräche beenden wolle, “werden wir die erste Möglichkeit wählen, und sie werden es bald bereuen“, fügte Mudschahid hinzu.





1 Comment

  • Die werden uns noch alle umbringen! Es will ja kaum Einer aufwachen!

    Frank Blank 15.09.2019

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!