Erneute Vergewaltigung in Kreuztal

Erst knapp drei Monate ist es her, dass eine junge Frau in Kreuztal/Ferndorf nur knapp einer Gruppenvergewaltigung durch Ausländer entgehen konnte (Wir berichteten: Siegen-Wittgenstein: Versuchte Gruppenvergewaltigung in Kreuztal-Ferndorf), als nun eine neue Schreckensnachricht durch die lokale Presse verbreitet wird. Am Freitag, den 25.10., fiel eine 20-Jährige einer Vergewaltigung zum Opfer.

Die junge Frau war gegen 18.30 Uhr auf dem Radweg zwischen Kreuztal und Ferndorf unterwegs, als ein rumänisch sprechender Mann sie am Arm packte, seine Hose öffnete und sein Opfer zum Oralverkehr zwang. Der Ausländer konnte nach seiner verachtenswerten Tat flüchten. Laut einem Bericht von WirSiegen wird der Ausländer wie folgt beschrieben:

„Alter Anfang 30 Jahre, ungefähr 165 cm bis 170 cm groß, schmale Statur, vernarbtes Gesicht bzw. auffällige Akne an den Wangen, dunkle Augenfarbe, schwarze, sehr kurze Haare (Igelfrisur). Bekleidet mit einer Blue Jeans und einen T-Shirt mit gelben Camouflage-Muster, schwarze Schuhe. Der Mann sprach rumänisch.“

Bereits nach der ersten Tat im Juli machten unsere Aktivisten mit einer Kundgebung (Stützpunkt Sauerland – Kundgebung in Kreuztal! ) samt Ausstellung von multikulturellen Kriminalitätsfällen auf die immer schlimmer werdenden Zustände in unserem Vaterland aufmerksam!





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!