USA verhängen neue Sanktionen gegen Iran und Venezuela

Kurz nachdem US-Außenminister Mike Pompeo das angebliche Streben der Vereinigten Staaten von Amerika nach Frieden betonte, kündigte Washington neue Sanktionen gegen den Iran und Venezuela an. Durch die neuen Sanktionen sind nun auch Familienangehörige der bereits auf der Sanktionsliste genannten iranischen Regierungsbeamten auf diese gesetzt worden. Diese erhalten somit kein Visa für die USA. Neue Sanktionen wurden gegen ein Schifffahrtsunternehmen aus Venezuela verhängt, da dies angeblich Öl nach Kuba transportiere.

Im Januar verhängten die US-Kriegstreiber schon Sanktionen gegen die staatliche Ölgesellschaft Venezuelas “Petróleos de Venezuela”, das Unternehmen Caroil Transport Marine Ltd und drei in Panama ansässige Firmen. Außerdem wurden Einzelpersonen aus Militär, Polizei und Mitglieder der verfassungsgebenden Versammlung Venezuelas auf schwarze Listen gesetzt. Washington sieht die Regierung des gewählten Präsidenten Venezuelas, Nicolás Maduro, als illegitim an und wünschen sich den selbst ernannten Präsidenten Juan Guaidó an die Macht, da dieser amerikafreundlich ist.





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!