Bamberg ruft zur Pflicht!

Bamberg Gedenkdemonstration 15.02.20


 

Matthias Fischer

“Immer am Sonnabend nach dem 12./13. Februar führt unsere Partei seit ihrer Gründung 2013 die Gedenkveranstaltung “Ein Licht für Dresden” durch. Hintergrund ist die Durchsetzung eines zentralen Gedenktages für die Opfer alliierter Bomben- und Luftangriffe auf das deutsche Reich und seine Verbündeten. Dresden steht hier mit mindestens 250.000 Bombentoten sinnbildhaft für das, was man in der heutigen Welt “Demokratisierung” nennt. Ein Volk wurde sozusagen in den Frieden gebombt. Unsere nationalrevolutionäre Bewegung unterscheidet sich hier deutlich von anderen Veranstaltungen nationaler und patriotischer Strömungen im Bundesgebiet zur Thematik Dresden und klammert hier ganz bewusst andere Städte zu diesem Datum nicht aus. Wir sehen es als angemessen und notwendig an, einen zentralen Gedenktag einzuführen, der die unzähligen Opfer und das unermessliche Leid, das unser und andere Völker durch vornehmlich angloamerikanische Terrorangriffe aus der Luft erleiden mussten, würdigt. Um dieser Forderung entsprechend nachzukommen, sendet unsere nationalrevolutionäre Bewegung jedes Jahr aus einer anderen, ebenfalls einst bombardierten deutschen Stadt ein Licht nach Dresden, um ein Vergessen zu verhindern und die Menschen zu sensibilisieren. Am 15. Februar führt uns der Weg dieses Jahr ins oberfränkische Bamberg, das am 22. Februar 1945 ebenfalls Opfer alliierter Bomben wurde und 216 Todesopfer zu beklagen hatte. Dass erstmals mehrere Veranstaltungen zum Themenkomplex Dresden gleichzeitig durch verschiedene Organisationen geplant und durchgeführt werden sollen, stört unsere Absichten hierbei in keiner Weise, sondern zeigt vielmehr, wie breit der Wunsch in unserem Volk bereits vorhanden ist, die völkerrechtswidrigen Angriffe der Alliierten, gerade auch auf zivile Ziele, an einem zentralen Gedenktag zu geißeln. Unsere nationalrevolutionäre Bewegung wird somit geschlossen am 15. Februar 2020 in Bamberg auf die Straße gehen, um seinen Beitrag für die Durchsetzung eines zentralen Gedenktages und gegen das kollektive Vergessen interessierter Kreise kraftvoll und in Würde zu leisten. Lassen wir an diesem Tag viele kleine Flammen zu einer großen werden und ein klares Zeichen nach Dresden und Deutschland senden. Bamberg, wir kommen!” – Matthias Fischer – stellv. Parteivorsitzender

Ein Licht für Dresden Verbot





1 Comment

  • Ich finde es fragwürdig, daß das als gedenken an denn opfern der Bombardierung von Dresden als rechts einzuordnen und linke dagegen demonstrieren und selbst die Kirche sich gegen die Opfer stellt und die letzten Wahlen haben gezeigt wer anti demokratisch ist. Sorry aber meine offene und ehrliche Meinung ist das die linken und grünen verboten gehören wegen Vaterlands verrat, und die Kirche sollte ganz leise wegen rechtsextreme zugehörig sein.

    Martin schick 17.02.2020

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!