Oberfranken sendet ein Licht nach Dresden

In den Abendstunden des 13. Februar machten sich Aktivisten vom “III. Weg” auf nach Bamberg und Hirschaid. Dort stellten sie Kerzen an einigen geschichtsträchtigen Orten in Bamberg auf und gedachten der Opfer des Bombenholocaust.

Jedes der Lichter wurde im Gedenken an den heimtückischen Angriff vor 75 Jahren entzündet und symbolisch nach Dresden gesandt. Wir vergeben und vergessen diese Taten der alliierten Kriegsverbrecher nicht.

Am 15. Februar heißt es auf die Strasse in Bamberg, dort verleihen wir unserer Forderung nach einem zentralen Gedenktag für die Bombenopfer Gewicht.





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!