Vorbild Ungarn: Nur wenige genehmigte Asylanträge im Jahr 2019

Aus Zahlen der ungarischen Landesgeneraldirektion für fremdenpolizeiliche Angelegenheiten geht laut der Budapester Tageszeitung “Nepszava” hervor, dass im vergangenen Jahr gerade mal 60 Menschen in Ungarn Asyl oder ähnlicher Schutz gegeben wurde. Einerseits wurden generell wenige Anträge gestellt (500), aber auch nur 12% gewährt. Dies beweist allen Skeptikern, daß eine rigoros Asylpolitik die Zuwanderung vehement stoppen kann, wenn man es nur will. Es müssen die wirtschaftlichen Anreize für die sogenannten Flüchtlinge wegfallen und die Asylrechtssprechung konsequent genutzt werden, um Wirtschaftsnomaden abzuweisen, dann wäre auch in der BRD die Zuwanderungsflut unter dem Deckmantel des Asyls gelöst.





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

  

Kontakt über Threema unter der ID:
RMXXTVAY

×