Buchrezension: Was ist Nationalismus?

Nach der Veröffentlichung der „Positiven Kritik“ (die zweite Auflage ist hier erhältlich) und „Das rebellische Herz“ hat der Jungeuropa Verlag dankenswerter Weise mit der Übersetzung des Werkes des französischen Nationalisten und Aktivisten Dominique Venner weiter gemacht. Mit „Was ist Nationalismus?“ wurde eines der Frühwerke Venners zum ersten Mal auf Deutsch aufgelegt, dass in den damaligen nationalrevolutionären Kreisen genauso eingeschlagen hat wie die „positive Kritk“. Allein die beiden einordnenden Vorworte zur damaligen Situation der organisierten Kräfte und der Person Venner seiner ehemaligen Weggefährten Alain de Benoist und Jean Mabire lohnen den Kauf bereits.

Eingehend geht Benoist auf das Selbstverständnis und Lebensgefühl der damaligen Aktivisten ein, zu denen er selber gehörte. Dabei lässt er nun, über 50 Jahre danach, auch Selbstkritik zu. Es ist die Reflexion eines Aktivisten, der eingestehen muss, dass die damaligen Strategien gescheitert sind, was später auch Venner und Mabire bilanzierten. Dennoch steht Benoist zu seiner aktivistischen Phase und bereut die Zeit als Aktivist keineswegs, sondern sieht sie als bereichernde Lebensphase. Auch der deutsche Aktivist der Jetztzeit wird sicherlich die ein oder andere Parallele zu den Reflexionen des Franzosen finden.

 

 

 

Was ist Nationalismus?

Der eigentliche Buchinhalt ist eine Sammlung von kurzen Beiträgen zu verschiedenen Schlagwörtern, in dem Bestreben, dem (damaligen) modernen Aktivisten eine moderne theoretische Theoriearbeit sowohl auf weltanschaulicher als auch auf organisatorischer Ebene als Fundament zu reichen. „Organisation und Aktion“ ist entsprechend genauso ein Abschnitt wie den „aktuellen Aufgaben des Nationalismus“ gewidmet. Trotz seiner notwendig aus der damaligen Zeit heraus eingenommenen französischen Perspektive ist das Werk auch heute noch für einen reflektierend lesenden Aktivisten zu empfehlen. Neben den bereits erwähnten einleitenden Beiträgen von Benoist und Mabire schließt ein kleines Wörterbuch des Nationalisten das Werk ab, das zwar im Vergleich zum französischen Original gekürzt ist, aber dennoch einen Eigenwert behält.

Neben dem Inhalt des Buches als solches ist das Buch allein schon deshalb empfehlenswert, um einen umfassenderen Blick über die Person Venner und sein Wirken rund um die legendäre Zeitschrift „Europe-Action“ zu gewinnen. Venner erkannte, seiner Zeit durchaus voraus, die Notwendigkeit einer weltanschaulich-theoretischen Weiterentwicklung, der Kaderbildung, des europäischen Bezugs und der Unterscheidung zwischen Bürgerlichem und Revolutionär (im französischen „Nationaler“ und „Nationalist“). Dass diese Arbeit am Ende doch nicht den erhofften politischen Erfolg erzielte, ändert nichts an der fruchtbaren Lektüre.

Jean Mabire erklärte selbst reflektierend: „Ich dachte, wir könnten gewinnen. Nicht dass wir die Macht ergreifen würden, wie einige Naive sich ausmalten – aber die revolutionären Kader von morgen ausbilden. Einige hundert Jungen und einige Dutzend Mädchen haben an diesem Abenteuer teilgenommen. Wir hatten eine Schule geschaffen, da wir verstanden hatten, dass die einzige politische Arbeit zu allererst eine Erziehungsarbeit ist: selbst zu lernen, um andere zu lehren“. Diese Arbeit trägt nun mit der deutschen Übersetzung ihre Saat im Jahr 2020 weiter aus.

 

Dominique Venner: Was ist Nationalismus?

149 Seiten, Klappenbroschur, Fadenbindung, 15€





×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×