Kulturfeier und Vortragsveranstaltung zum deutschen Märtyrertum in Mittelland

National Revolutionär SozialistischAm vergangenen Sonntag organisierte der Stützpunkt Mittelland erneut eine Vortrags- und Kulturveranstaltung im Raum Sachsen-Anhalt. Thematisch standen diesmal Märtyrer des deutschen Nationalismus im Mittelpunkt. Oft wird in heutigen Tagen vergessen, dass es einmal eine Zeit gab, in der politische Aktivisten, die sich zu Deutschland bekannten, im Ringen mit dem politischen Gegner tagtäglich ihr Leben aufs Spiel setzten. Nach dem Vortrag eines Aktivisten zur Biographie jener Männer, die ihr junges Leben im nationalen Freiheitskampf ließen, wurde auch ein Filmklassiker abgespielt, der dieses Thema verarbeitete. Zum Abschluss der Kulturfeier widmete man sich mit dem Singen deutscher Kampflieder außerdem der Pflege völkischen Liedguts.

 

Wir vergessen euch nicht!

Viele Namen der Hunderten, die als Aktivisten für Deutschland gefallen sind, sind heute nicht mehr bekannt. Ihre Grabsteine wurden zerstört oder dem Verfall anheimgegeben, ihre Namen tauchen in keinem Buch mehr auf und ihre Denkmäler wurden abgerissen. Selbst viele Nationalisten wissen nicht mehr um die Helden des deutschen Freiheitkampfes, um ihre Schicksale und ihren oft gewaltsamen Tod. Ermordet von roter Hand in einer dunklen Nacht, erschossen von Besatzungstruppen oder begraben in irgendeinem anonymen Grab beim Grenzschutz des deutschen Ostens, mit vielen Namen sind menschliche Tragödien verbunden. Jedoch geben sie auch Vorbild und Ansporn. Diese Tode sind für die Nation gestorben, ihr Leiden und Sterben waren der Opfergang für die Zukunft eines ganzen Volkes. Wir, die Lebenden, die wir diese Toten unsere Kameraden im Geiste nennen dürfen, haben nicht nur das Recht, sondern vor allem die Pflicht, ihr Andenken zu bewahren und ihr Vorbild als verbindlich anzusehen. Sie sind Zeugnisse der Treue, der Liebe zum Vaterland und des bedingungslosen Einsatzes. Wir wollen uns dessen als würdig erweisen und ihren stummen Gräbern die Antwort geben: Wir führen den Kampf weiter!





  • Guten Abend Nationalrevolutionäre. Es ist ein schöner Bericht, aber ohne Bilder so gar nicht aussagekräftig..leider! Keiner weiß , ob nun einfach ein Bericht als Aktivitätsnachweis geschrieben wurde oder es wirklich stattgefunden hat… Weiterhin ist ein Bericht viel lebendiger etc mit schönen Fotos..
    Vielleicht das nächste Mal..

    MfG Der Anmerker

    Der Anmerker 01.03.2020
  • Wir vergessen nichts. Deutsche Märtyrer gibt es viele. Am heutigen 1.März gedenken wir der Stadt Bruchsal, die am 01.03. 1945 einem Vernichtungsangriff der USA-Luftgangster zum Opfer fiel, über 1000 Deutsche starben und 90 Prozent der Altstadt wurde durch den Bombenhagel zerstört.

    Wir rufen die Einwohner von Bruchsal.—-HIER!

    Kai 01.03.2020
  • Sehr schöne Worte, die ins Herz gehen, die Seele mit Wehmut umschließen und zum Kampfe bewegen! ⚔️

    dm 01.03.2020
×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×
Jetzt beim Rundbrief vom III. Weg anmelden

Hast Du Dich schon eingetragen?

✔️Anonym ✔️Kostenlos ✔️Exklusiv