Nationalgesinnter VW-Mitarbeiter erhält fette Abfindung (+Video)

Drei Jahre ist es nun her, daß eine Gruppe nationalgesinnter Deutsche im „Bierkönig“ auf Mallorca bei einem Mia Julia-Konzert aufgefallen war und anschließend starke mediale Aufmerksamkeit erfahren hatten. Über das gezeigte Verhalten der Nationalisten im Video und den Sinn des Besuchs im „Bierkönig“ an sich, wollen wir hier nicht urteilen.

Aber einer der Beteiligten war ein Volkswagen-Maschinenschlosser aus dem Werk in Salzgitter und nach diversen Presseberichten über den Mitarbeiter kündigte VW dem Nationalisten auf Grund einer Rufschädigung. Darüber hinaus verwies VW mit dem Blick aufs Dritte Reich auf eine angebliche historische Verantwortung des Konzerns. Vor dem Arbeitsgericht verlor der VW-Konzern sang- und klanglos, denn schließlich habe der VW-Werker auf Malle privat gehandelt und nicht gegen seinen Arbeitsvertrag verstoßen habe. Der Mitarbeiter war also weiter zu beschäftigen.

Beide Seiten einigten sich nun stillschweigend auf einen Vergleich und eine satte Abfindung. Die zuvor von VW angebotene Abfindung von 150.000 Euro soll der Nationalist laut Wolfsburger Nachrichten noch abgelehnt haben.





1 Kommentar

  • Na hoffentlich kriegt er so viel wie möglich!

    Michael 05.03.2020
×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×
Jetzt beim Rundbrief vom III. Weg anmelden

Hast Du Dich schon eingetragen?

✔️Anonym ✔️Kostenlos ✔️Exklusiv