VW – Konzern eckt mit Werbung an

Ein Sturm der Entrüstung braust durch das Land: Der VW – Konzern hat es in seiner neuen Werbung für den „Golf“ tatsächlich gewagt, einen Neger zu zeigen, der von riesigen weißen Händen „herumgeschubst“ wird. Im letzten Drittel der Werbung wird der „arme Neger“ doch tatsächlich auch noch in ein Haus, das die Aufschrift „petit colon“ (Colon ist der französische Ausdruck für die früheren Kolonisten) trägt, geschnipst. Ganz aus ist es, weil sich zum Schluß für die Worte „Der neue Golf“, das sich aus überblendenden Buchstaben in der Kombination „NE(Der) – NE(neue) G(olf) zeigt, aus Sicht der Gutmenschen das schlimme Wort „Neger“ bilden lasse. Welch ein weltbewegendes Drama zeichnet sich ab.

Kaum ist die Werbung auf dem Instagram-Kanal veröffentlicht, hagelt es Proteste von allen Seiten. In einer ersten Reaktion auf den Aufschrei aus der bunten Republik sprach die Konzernleitung noch von einem „kreativen Umgang mit dem Format Instagram-Story“, doch bereits am Nachmittag des 20.05.2020 rudert VW vollends zurück: „Wir distanzieren uns davon und entschuldigen uns dafür. Wir werden aufklären, wie das passieren konnte und die Konsequenzen daraus ziehen“, wird in einer Stellungnahme erklärt.

Natürlich darf in solchen Fällen auch eine Wortmeldung der „Initiative Schwarze Menschen in Deutschland“ nicht fehlen. Deren Sprecherin, Tahir Della, läßt verlauten: „Das Video ist grenzwertig und komplett rassistisch in seiner Wirkung“ und legt nach: „… daß es schon erstaunlich sei, daß es die heftigen Reaktionen in den sozialen Medien gebraucht habe, damit auch VW selbst das Video kritisch sehe.“

Und wieder ein weiteres Beispiel dafür, wie es bestimmten Kreisen immer wieder gelingt, durch öffentlichen Druck Darstellungen zu unterdrücken, die dem sogenannten Zeitgeist zuwiderlaufen.





×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×