Meckenbeuren (Bodenseekreis): Syrischer Asylforderer ersticht 33-jährigen Deutschen

Vorsicht AusländergewaltAm Mittwochmorgen, den 01.07. gegen 00.30 Uhr geriet ein 33-jähriger Deutscher in der Gemeinde Meckenbeuren mit einem Syrer in Streit. Im Laufe der Auseinandersetzung griff der 26 Jahre alte Ausländer zu einem Messer und stach mehrfach auf seinen Kontrahenten ein. Die alarmierten Rettungskräfte konnten das Leben des niedergestochenen Deutschen trotz eingeleiteter Reanimationsmassnahmen nicht retten. Das Opfer verstarb noch am Tatort.

Der syrische Messerstecher konnte zunächst vom Ort des Geschehens fliehen, wurde jedoch im Zuge der unmittelbar nach der Tat veranlassten polizeilichen Fahndung, bei der es auch zum Einsatz eines Polizeihubschraubers kam, gestellt. Die Besatzung des Helikopters entdeckte den Täter zusammen mit einer Begleitperson gegen 3 Uhr in einem Gebüsch. Beide wurden daraufhin von Polizeikräften festgenommen.

Zur Klärung des genauen Tathergangs sowie der Hintergründe der tödlichen Messerattacke wurde eine Ermittlungsgruppe durch die Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen eingerichtet. Der Asylforderer wurde auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt, welcher Untersuchungshaft anordnete.

Ungezählte Attacken mit zum Teil tödlichem Ausgang durch kriminelle Ausländer verdeutlichen immer wieder, dass es sich hierbei keineswegs um „Einzelfälle“ handelt, wie gebetsmühlenartig von den einschlägigen Kreisen der Migrationslobby behauptet. Die Vorstellung von einer friedlichen multikulturellen Gesellschaft ist reine Utopie, die nicht einmal im Ansatz mit der Realität in Einklang zu bringen ist. „Der III. Weg“ fordert daher den sofortigen Stopp der durch die volksfeindlichen BRD-Parteien geförderten Masseneinwanderung! Straffällig gewordene Ausländer sind unverzüglich in ihre Herkunftsländer abzuschieben!





  • In allen Bereichen des täglichen Lebens wird uns gezeigt wer hier das Sagen hat. Die Deutschenfeindliche Regierung zeigt dir täglich, dass du hier nichts zu sagen hast als Deutscher. Schaltest du die Flimmerkiste ein, lächeln dir auf allen Sendern ausländische Moderatoren, Journalisten, Nachrichtensprecher und Werbegestalten aus allen Herren Länder an. Täglich hörst du, wir haben wieder so und so viele Ausländer aufgenommen. Man zeigt dir mit diesem Verhalten von der Regierung, wir machen mit euch was wir wollen und wenn wir die Kriminellen auf euch loslassen.

    Wilhelm 10.07.2020
  • Weniger eine Utopie als vielmehr eine Dystopie, denn selbst ohne die unzähligen Straftaten gesehen ist es einfach furchtbar, im Alltag ständig von Ausländern umgeben zu sein. Man wird ja nicht groß gefragt, ob man mit dieser Vielzahl unterschiedlicher Kulturen bzw. Völker leben möchte, man hat es einfach zu akzeptieren. Es ist quasi ein Leben in einer real gewordenen Dystopie, einer in die Gegenwart versetzten, sehr negativen Zukunftsversion.

    Thomas G. 09.07.2020
×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×