Razzien bei Linksextremisten in Baden-Württemberg

Home/Kurznachrichten/Razzien bei Linksextremisten in Baden-Württemberg

Aktuell laufen in Baden-Württemberg mehrere Durchsuchungen, die sich gegen Verdächtige des lebensgefährlichen Angriffs auf einen Teilnehmer der Anti-Corona-Demonstration am 16. Mai in Stuttgart richten. Hunderte Beamte sind bei den Razzien im Einsatz, um neun Objekte und Wohnungen der linksautonomen Szene im Großraum Stuttgart, Waiblingen, Ludwigsburg, in Karlsruhe und Tübingen zu durchsuchen. Nach aktuellen Meldungen wurde ein 21-Jähriger festgenommen, gegen den ein Haftbefehl wegen der versuchten Tötung vorliegt. Außerdem wurden zahlreiche Beweismittel sichergestellt.

Zum Hintergrund: Am 16. Mai griffen 40 bis 50 vermummte, vermutlich linksextreme Täter das Gewerkschaftsmitglied Andreas Ziegler von Zentrum Automobil und zwei Begleiter aus dem Hinterhalt heraus an. Hierbei wurde der 54-jährige Ziegler so schwer verletzt, dass er mehrere Wochen im Koma lag und um sein Leben kämpfen musste.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×