Vielen Ausländern ist Mitteldeutschland nicht gut genug

Sie laufen zu Fuß durch die Wüste oder über den Balkan, in einem Gummiboot versuchen sie es übers Mittelmeer, durch zahlreiche sichere Länder. Sie reisen, mit teils falschen Angaben, um endlich am Ziel ihrer Reise anzukommen: Deutschland!

Die BRD, welche nur wenige abschiebt und jedem Einzelnen mehrere Möglichkeiten zu vom Steuerzahler finanzierten Klagen gibt. Die BRD, welche ein Leben für viele Fremde ermöglicht, wo sie nicht arbeiten müssen, um ein schönes oder religiöses Leben zu führen. Die BRD, welche auch ehemalige IS-Schlächter oder Afrikaner aus Urlaubsländern aufgenommen hat und ganze Clanfamilien alimentiert. Die BRD, ein angestrebtes Einwanderungsland auch für Asylbetrüger, Analphabeten, vertriebene IS-Kämpfer und jeden, der glaubt, dass die BRD für ihn einfach das angenehmere Lebensumfeld ist.

Und dann kommt der Schock. Deutsche Behörden verteilen Asylanten nach einem Königsbergerschlüssel gleichmäßig im gesamten Bundesgebiet und die Syrer, Kenianer und Tunsesier müssen auf einmal in Mittelsachsen in Freiberg oder Döbeln auf ihren Aufenthaltstitel warten. Der Schock sitzt tief, war der Wunsch der Reise doch eine andere Stadt, wie es ihre Freunde und Verwandten aus Hessen, Baden-Württemberg oder Niedersachsen berichtet haben.

So waren auch die Vorstellungen der Familie H. aus einem sicheren Teil Syriens, der vom Krieg verschont worden war. Eineinhalb Jahre warteten sie nun in Freiberg auf ihren Titel. 14 Monate in der Sammelunterkunft auf der Chemnitzerstraße und nun drei Monate nach Erhalt des Titels und dem Recht, eine eigene Wohnung im Plattenbauviertel Friedeburg zu erhalten.

Wir kamen mit dem Schwager der Familie H. ins Gespräch:

Er ist schon vier Jahre im Hessischen Bad Hersfeld mit einigen Bekannten am siedeln und holt heute endlich seinen Schwager und dessen Familie aus Sachsen ab, um in der beschaulichen Altstadt von Bad Hersfeld eine 4 Zimmerwohnung zu füllen. Er selbst hat bei einer deutschen Behörde, nach einer Art Quote, eine gut bezahlte Stelle erhalten und ist damit der einzige, der in seiner Sippe etwas deutsch spricht.

Mit Arbeit sieht es in Hessen aktuell nicht so gut aus, dies sei aber nicht so schlimm, da sein Schwager sein Einmann-Taxigewerbe sowieso nicht fortführen möchte und sich in Deutschland voll der Familie und dem Moscheeverein widmen will.

Auch wenn ein großer Teil früher oder später Mitteldeutschland verlässt, um zu Freunden und Verwandten in Westdeutschland zu siedeln, ist ihr neuer Aufenthaltsort immer noch Deutschland und damit Europa. Wie kann es sein, dass so viele mit dem Zauberwort ‘Asyl’ ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht in unserer Heimat bekommt? Siehe den Missbrauch krimineller Clan-Familien in verschiedenen deutschen Großstädten.

Wir von der Partei DER III. WEG fordern:

Gerade die Asylflut hat uns in den letzten Jahren eine nie dagewesene Massenüberfremdung beschert. Beim weitaus größten Teil handelt es sich hierbei nicht um Asylberechtigte nach dem Art. 16a Grundgesetz, sondern vielfach um Asylbetrüger oder so genannte Flüchtlinge, die aufgrund des finanziellen Anreizes mithilfe krimineller Schlepperbanden durch etliche sichere Länder “flüchten”, um sich im Wohlfühlstaat BRD niederzulassen. Die Asylgesetzgebung muss konsequent verschärft und angewendet werden, um dieser Situation Herr zu werden. Die Schließung der Grenzen und Wiedereinführung von Grenzkontrollen ist hierbei ebenso durchzusetzen wie Asylschnellverfahren innerhalb von 48 Stunden nach Antragstellung. Der Anreiz für Wirtschaftsflüchtlinge muss durch die Wiedereinführung der Residenzpflicht sowie Sachleistungen statt Geld genommen werden, wogegen alle abgelehnten oder kriminellen Asylanten sofort abgeschoben werden müssen.

Kriminelle und illegale Ausländer raus!

Die Partei DER III. WEG fordert eine sofortige Abschiebung aller illegalen und kriminellen Ausländer aus Deutschland mitsamt anschließendem Einreiseverbot. Die Zielpersonen müssen konsequent aufgespürt und anschließend in ihre Herkunftsländer abgeschoben werden. Sollte das Herkunftsland des sich illegal in Deutschland befindenden oder straffällig gewordenen Ausländers von diesem nicht angegeben werden, ist dieser bis zu einer eindeutigen Identitätsfeststellung in gesonderte Haft zu nehmen.

Dauerhaft erwerbslose Ausländer abschieben!

Das Gleiche gilt für Einwanderer, die gezielt die deutsche Sozialgesetzgebung ausnutzen. Mehr als jeder dritte Hartz-IV-Empfänger ist Ausländer, wobei auch hier die Fremdländer mit deutschem Pass genauso wie Asylanten nicht eingerechnet sind. Dauerhaft erwerbslose Ausländer sind auszuweisen, da sie ebenfalls – wie illegale und kriminelle Fremdländer – das Gastrecht missbraucht haben.

Ausländerrückführungsprogramm statt Integrationsirrsinn!

Anstatt Milliarden an deutschen Steuergeldern für eine weitestgehend gescheiterte Integration aus dem Fenster zu werfen, müssen kinderreiche deutsche Familien sowie die Jugend im Allgemeinen gefördert werden. Dort und nicht in der ungebremsten Zuwanderung Kulturfremder liegt die Zukunft unseres Volkes. Nur ein kontinuierlicher Abbau der Ausländerbeschäftigung durch die vorrangige Besetzung jedes frei werdenden Arbeitsplatzes mit einem deutschen Arbeitnehmer und die gleichzeitige Rückführung aller arbeitslosen außereuropäischen Fremdländer kann die Überfremdung stoppen. Vorhandene Einwanderungsgesetze, insbesondere das Asylrecht, müssen verschärft und durchgesetzt werden.





  • Kamerad Olaf.Du hast vollkommen Recht. Die rechtmäßigen Landbesitzer der heutigen sog. USA waren die Ureinwohner sprich die Indianer mit ca. 1000 Stämmen,Kleingruppen -z.B. Apachen- oder grössere Stämme -z.B. Cheyenne,Irokesen oder Huronen-. . Von der Urbevölkerung -heute in den USA Natives genannt- sind noch ca. 200000 übrig, 200000 von Abermillionen.Davon sind viele vollkommen entwurzelt,fern ihrer Identität,fern Ihrer Kultur und Heimat. Sie wurden in fruchtlose Gebiete vertrieben und angesiedelt. Wer das Buch “Begrabt mich an der Biegung des Flusses” einmal gelesen hat, weiß,welcher Völkermord an den Indianerstämmen begangen worden ist. Seit Ihrem Bestehen hat diese Nation namens USA unzählige Kriege angezettelt,überwiegend mit vermeintlich unterlegenen Gegnern. Sie scheuten sich nicht, einen Bruderkrieg 1861-1865 -Sezessionskrieg- vom Zaun zu brechen, um die Südstaaten – u.a. Virginia- zu unterdrücken und auszubeuten und zu besetzen. Und Olaf,natürlich wird den “Rest-Biodeutschen” das gleiche Schicksal wie den Indianern “blühen”, es dauert halt noch einige Generationen. Alles wiederholt sich in der Geschichte,Stichwort….Folgen der Dekadenz. Unterwürfigkeit,Feigheit,Gleichgültigkeit,Vergnügungssucht,Egoismus und vor allem Dummheit und Verblödung………. Das wars. Finis Germania

    ewald ehrl 03.08.2020
  • Die amerikanischen Indianer hatten keinen III.Weg, keine FPÖ, SVP, AfD oder Identitäre. Jetzt gibt es nur noch wenige Indianer und sie leben in Reservaten.

    Olaf 02.08.2020
  • Nur Deutschland hat bis heute nicht verstanden, was der Unterschied zwischen Asyl und Einwanderung ist. Und dass an jeden, der hier leben will, Mindestanforderungen an Zivilität und Gesetzestreue gestellt werden müssen.

    Olaf 02.08.2020

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×