Tag der Unabhängigkeit – Tag der Verteidiger der Ukraine (+Videos)

Der 24. August ist für das ukrainische Volk der Jahrestag der Unabhängigkeitserklärung des ukrainischen Parlaments während des Zusammenbruchs der Sowjetunion im Jahr 1991. In der Vergangenheit wurde er traditionell mit Konzerten und Paraden begangen. Der liberale Präsident versucht seit zwei Jahren, diesen Tag umzudeuten und die Verteidiger der Ukraine um ihren Ruhm zu bringen. Aus diesem Grund marschierten Zehntausende Menschen durch die Straßen der ukrainischen Hauptstadt. Ein Großteil der Teilnehmer ist dem nationalistischen Spektrum und dem AZOV-Regiment zuzuordnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Präsident gegen Volk und Armee

Der heutige Präsident Selenskyj ist sehr umstritten, vor allem wegen seiner volksfeindlichen Politik, und so ist es wenig verwunderlich, wie er sich am Tag der Unabhängigkeit verhielt.

Er hat die offizielle Parade abgesagt und dies damit begründet, dass Militärgerät an die Front gehöre und hatte an deren Stelle eine fragwürdige Zeremonie veranstaltet, bei der verkleidete und leicht bekleidete Personen mit Fahnen tanzten. Selenskyi sagte, dass die aktuellen diplomatischen Bemühungen zur Lösung des Konflikts führen könnten. Auch der deutsche Außenminister Heiko Maas sieht erhebliche Fortschritte bei der Befriedung des Landes. Begründet wurde diese Hoffnung damit, dass es wohl seit 4 Wochen eine Waffenruhe gibt. Der Tod eines ukrainischen Soldaten durch einen Scharfschützen straft dies jedoch Lügen.

 

 

 

Zehntausende für Volk und Zukunft

Die Regierung hatte aber offenbar nicht mit dem unbeugsamen Willen des ukrainischen Volkes, der Veteranen und der Nationalisten gerechnet, denn Veteranen riefen daraufhin zu einer eigenen Parade auf.

Zehntausende Demonstranten, darunter viele Armeeveteranen, das AZOV-Regiment, National Corps und die neue Formation Centurio gingen anlässlich des Unabhängigkeitstages entschlossen auf die Straße. Viele von ihnen kämpfen in dem seit sechs Jahren andauernden Konflikt gegen von Russland unterstützte Separatisten. Besonders erfreulich ist auch, dass sich viele Jugendorganisationen an diesem Aufmarsch beteiligten.

Mit Flaggen, Bengalischen Feuern und Fotos von Gefallenen lief der Marsch durch das Zentrum. Zuschauer riefen ihnen “Danke” und “Ehre der Ukraine” zu. Teilnehmer, die keine Uniform trugen, hatten oft traditionell bestickte Hemden an, die sich zu einem Unabhängigkeitssymbol entwickelt haben und somit für eine Uniform in Zivil stehen.

 

 

Solidarisch für die Revolution

Vom Maidan aus zog ein Großteil des Aufmarsches noch in das Regierungsviertel und machte ihrem Ärger über die anhaltenden Missstände, den staatlichen Lügen und dem volksfeindlichen Kurs des Präsidenten Luft. Redner forderten Gerechtigkeit. Sie forderten konkret die Bildung eines Komitees für die Unterstützung der Veteranen unter ihrer Beteiligung, ein Ende der zunehmenden Kriminalisierung ihrerseits durch die Regierung und die Freilassung aller gefangenen Nationalisten.

Die Polizei hielt sich an diesem Tage betont zurück und zog ihre Kräfte ab, da sie sich sicher sein konnten, dass Polizeigewalt an diesem Tage nicht toleriert wurde und mit entschlossener Selbstverteidigung zu rechnen sei.

Die nationalen und revolutionären Kräfte werden in der Ukraine auch weiterhin täglich den Krieg fortsetzen. An der Front im Osten und im Inneren. Gemeinsam und solidarisch werden sie eine bessere Ukraine errichten. Der Kämpf wird erst beendet sein, wenn die Revolution vollendet ist und Gerechtigkeit herrscht!

 

 

 

 

 

 

 





  • Verrückt! Es gab 7 Kessel, wo die sogenannten “Helden” total geschlagen worden sind von Donbass-Männern und freiwilligen aus DE, IT, SRB, RU., die durch Minsk-Abkommen gerettet wurden. Die “Helden” fuhren teilweise zum Klauen, sich Selbst bereichern, Drogen konsumieren, saufen, ihren neuen Herren zufrieden stellen und nach Gottesgnaden ihr Schicksal fanden im Sarg, was die andere Seite auch betrifft, von Befreiung kann und darf keine Rede sein, es ist eine Teilung des Volkes nach dem alten Prinzip. Es starben Kinder, Frauen und alte Menschen durch die Hand der “Befreier”. Wenn die so tapfer sind/waren, warum wurde/wird kein einziger Schuss auf der Krim gemacht?!, und außerdem spricht man sehr schlecht von den freiwilligen Bataillonen, dort herrschte keine Disziplin, keine Soldatenehre und Gesetzlosigkeit. NO.1 – Ukraine wurde vom Lenin/Blank gegründet (Kommunist) und wurde so langsam von Kommunisten gemacht (davor war es ein Teil vom russischen Reich, wie Altaj, Ural, Sibirien, nur eine Region daher auch der Name). NO.2 – Die Ekaterina die Große hat den Kossacken, nähe Europa (heute Ukraine) verboten sich zu vermehren und es gab ein Verbot auf Heirat, wegen Feigheit und Verrat. Die Besten, die ihn Treue blieben, wurden verfrachtet und gingen zu den Donskie Kosacken, also wurden die Kossacken dort aufgelöst. NO.3 – Vor 1.000 Jahren war ein Chossaren-Reich, wo Kiev regiert hat (davor waren es slawische Stämme von Rus), Rabis (Jehovas) waren die Herrscher und wurden von Russland Iwan III geschlagen und befreit. NO.4 – Vladimir, der Kiev eingeweiht hat mit Christentum, nach ukrainischer Legende und dann ganz Russland (angeblich), wird oft vergessen, der Vladimir kam aus Novgorod!, also Russland. Ukraine gab es nie als souveränen Staat und wird es NIE geben!!! Die “Helden” erfinden täglich was Neues und leben in einer amerikanischen Blase! Wer diese Ukrainer im Video ernst nimmt, tut mir wirklich leid. (Es sind nur kleine Beispiele, im Großen und Ganzen, ihre ganze Geschichte ist von Russen gemacht (russischen Blut) und ist, Russland, wie Donbass, Habarovsk, Zaporoschje, Krim). Heute werden diese “Helden” von Kolomolskij regiert und einer Bande von Verbrechern und seien natürlich erwähnt ca. 5 000 000 Helden, die sich in polnischen, mazedonischen, estnischen usw. Acker als Sklaven beweisen “tapfer” und bald kommen die auch zu Uns, dann dürfen Wir diese Bereicherung kennenlernen. Die Russen sagen heute, ein richtiger Patriot der Ukraine hat amerikanische Fahne zu Hause und wohnt außerhalb (meist Polen). Es ist alles ein Schein!, ohne Fuß und Boden. In nationalen Kreisen ist alles verfault und von V-Männern organisiert. Nach zerfall 1991, war Ukraine auf Platz 6 der Entwicklung und Russland übernahm alle Schulden für die Ukraine, jetzt ist Ukraine ein Schurkenstaat ohne nichts, alles leer und komplett abhängig vom großen Johnny, das ist ihre Freiheit und Unabhängigkeit, auf Knien zu betteln im Westen und trotzdem sind die meisten Produkte aus Russland (Gas, Zahnpasta, Waschpulver usw.). Mir tun die echten Ukrainer wirklich leid, in diesem totalen Wahnsinn zu leben, mit diesen Ehrenlosen Gestalten.

    Landsknecht 06.09.2020
  • Das ist nicht das erste und auch nicht das letzte Volk, das von der Internationalen Gemeinschaft betrogen und hintergangen wurde. Aber anscheinend lernen die Völker nicht daraus. Immer wenn man einen unliebsamen Staatspräsidenten los werden will, streut man das Gerücht von Steuerhinterziehung und der Bereicherung auf Staatskosten. Die Regierung wäre Korrupt und das arme Volk muss leiden. Das Volk stürmt auf die Straße und ist aufgebracht und würde den Präsidenten gerne lynchen.
    In manchen Fällen wird das auch von der Internationalen Gemeinschaft toleriert. Das Volk ist schlaftrunken und benebelt von der schönen Revolution und wenn sie erwachen, stellen sie fest, von den goldenen Bergen bleibt nichts als heiße Luft. Das nächste Volk steht schon bereit um sich bescheißen zu lassen.

    Wilhelm 06.09.2020

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×