Organisiert euch! Nationalrevolutionäre Strukturen jetzt aufbauen

National Revolutionär SozialistischLaut dem „Bundesamt für Verfassungsschutz“ gibt es in Deutschland ein „rechtsextremistisches Personenpotenzial“ von 32.080 Personen. Der Großteil davon, 13.500 Personen, wird als „weitgehend unstrukturiertes rechtsextremistisches Personenpotenzial“ eingestuft. Zwar ist die Kategorie „Rechtsextremismus“ eine politisch motivierte, diffamierende Einordnung und sind die Zahlen des Verfassungsschutzes mit Vorsicht zu genießen, dennoch steckt eine wichtige Erkenntnis hinter diesen Zahlen. Viele Nationalisten binden sich heute nicht mehr an eine bestimmte Gruppe oder Organisation. Doch organisierter Wille ist Macht, und der gesunkene Organisationsgrad hemmt die Bewegung. Warum es an der Zeit ist, sich aktiv in nationalrevolutionären Strukturen einzubringen.

 

Und du weißt es wird passieren, wenn wir uns organisieren

„Und du weißt es wird passieren, wenn wir uns organisieren“ heißt es in einem bekannten Klassiker einer deutschen Rechtsrocklegende. Eine Aussage, die nicht an Aktualität verloren hat und auf die Erreichung der Ziele der Bewegung bezogen werden kann. Der Deutsche Sozialismus ist machbar – wenn die notwendige Bande für den Kampf geschaffen wird. Es ist heute sehr schwer abschätzbar, wie viele Deutsche mit der Bewegung sympathisieren und wie viele fanatische Mitstreiter auf die Erkenntnis ihrer Bestimmung warten. Relativ überschaubar ist jedoch nüchtern betrachtet die Zahl derer, die in festen Strukturen aktiv sind. Dabei kennt doch jeder allein in seinem Umfeld Kameraden, die den Sinn und die Notwendigkeit des Kampfes verstanden haben und doch zurückbleiben.

Wir leben in einer Zeit, in der sich die Menschen generell weniger binden. Das ist im privaten Bereich so, wo Arbeitgeber und Beziehungen schnell zerbrechen, das trifft auch auf den gesellschaftlichen Bereich zu, wo Menschen zwar politisiert sind, Parteien jedoch kaum Zulauf haben. Diese Entwicklung hat auch vor der Bewegung nicht halt gemacht. Ob bei Petitionen im Internet, bei kurzlebigen Kampagnen oder den aktuellen Corona-Demonstrationen zeigt sich ein beachtliches Mobilisierungspotenzial. Doch eine wichtige Voraussetzung für Veränderungen ist nachhaltige Arbeit. Diese Nachhaltigkeit kann nur eine zuverlässige Struktur garantieren. Bindungsängste sind hier fehl am Platz. Freilich bedeutet Engagement in der Bewegung, auch einmal unbequeme Dinge tun zu müssen. Doch wer seine Ideale wirklich in Ehren hält, sollte hierin keinen Hinderungsgrund sehen.

Die Bewegung hat heute vielschichtige Angebote geschaffen, die mitunter gut angenommen werden. Doch viele verkennen, dass diese Angebote keine Selbstverständlichkeit sind. Es gehören Einsatzbereitschaft und Altruismus dazu. Viele Nationalisten reden heute davon, „die Bewegung zu einen“ und meinen letztlich als „Rosinenpicker“ mal hier und mal dort zu sein. Wem die Bewegung jedoch wirklich am Herzen liegt, der muss bereit sein, sich unterzuordnen. Aufgaben zu übernehmen. Teil einer Gemeinschaft zu sein. Andere hingegen hängen sich an Nuancen auf, um eine Rechtfertigung zu finden, warum sie im Privatleben verharren. Diesen sei ins Gedächtnis gerufen: Vom Meckern allein ändert sich nichts. Andere fürchten sich vor Repressionen. Doch kein Schlag des Systems kann Banden zerbrechen, die eine treue Kameradschaft zusammengeführt hat.

Oft jedoch trifft man erstaunt auf Menschen, die einen ganz anderen Werdegang und Hintergrund haben und doch unsere Weltanschauung teilen. Die ein Umfeld haben, das vielleicht noch nie von der Bewegung gehört hat und doch ihre Ziele erträumt. Oder Menschen, die wissen, dass sich etwas ändern muss, aber nur unbestimmt sagen können, was. Andere wiederum sind gut informiert über die Aktivitäten der Bewegung und stehen doch abseits, weil ihnen der Ansprechpartner oder die Struktur in ihrer Region fehlt. Die Erfahrung zeigt, dass eine gesunde, gewachsene Struktur mehr Menschen erreichen kann. Jeder organisierte Aktivist ist zugleich ein Ansprechpartner und kann dazu beitragen, die Bewegung bekannter zu machen. Niemand weiß, wie groß das Potenzial der Bewegung ist. Doch Fakt ist, dass es bei Weitem nicht ausgeschöpft ist.

 

Es ist an der Zeit, aktiv zu werden. Deutscher Nationalist, werde aktiv und engagiere dich in der Partei „Der III. Weg“!

 

Fürs Vaterland? Bereit!
Fürs Volk? Bereit!
Für die Heimat? Bereit!





  • Von sowas träumt man nur noch.. Denke aber bei euch findet man es.

    Strottner G. 08.10.2020
  • Bitte ändert im Absatz “Und es wird …” das Wort “Banden” in “BANDE”. Denn wir sind ja keine “Räuberbande”, wir wollen uns in Bande legen, d.h. wir wollen uns binden.

    Vielen Dank

    Beauseant 06.10.2020
    • Erledigt, danke für den Hinweis.

      Thomas G. 07.10.2020
  • Könnten wir über E-Mail Kontakt aufnehmen?

    Wilhelm 06.10.2020
    • Melde dich über [email protected]

      admin 06.10.2020
    • Hallo Admin,
      Vorsicht, diese Nachricht ist nicht von mir. Denn eigentlich ist Wilhelm mein Name, habe bis jetzt noch nicht bemerkt das es hier noch ein Wilhelm gibt und dieses ist heute auch meine erste E-Mail hier.
      M.f.G. Wilhelm

      Wilhelm 07.10.2020

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×