Plauen: Brände im Asylantenheim – Zwei Ausländer festgenommen

Wenn im Asylantenheim in Plauen die Polizei oder gar die Feuerwehr vorfährt, ist es für die umliegenden Anwohner nichts Neues. Immer wieder sind Einsatzkräfte in der Kasernenstraße unterwegs. Die Vorfälle allein in diesem Gebäude verdeutlichen die katastrophale Asylpolitik der etablierten Parteien. Die Schäden und Kosten tragen am Ende wir Steuerzahler.

Am vergangenen Sonntag musste die Feuerwehr gleich zweimal ausrücken. Zuerst wurde ein Feuer an einer Zimmertür gelegt. Später wurde eine Matratze in Brand gesteckt. Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich schon am 3. März 2021.

Diesmal konnte die Kriminalpolizei jedoch Tatverdächtige ermitteln. Ein somalischer Asylant, mit einem Atemalkoholwert von 2,52 Promille, wurde festgenommen. Ein weiterer Ausländer wurde in Gewahrsam genommen. Es wird wegen schwerer Brandstiftung ermittelt.

Kriminelle und illegale Ausländer raus!

Die Partei DER III. WEG fordert eine sofortige Abschiebung aller illegalen und kriminellen Ausländer aus Deutschland, mitsamt anschließendem Einreiseverbot. Die Zielpersonen müssen konsequent aufgespürt und anschließend in ihre Herkunftsländer abgeschoben werden. Sollte das Herkunftsland des sich illegal in Deutschland befindenden oder straffällig gewordenen Ausländers von diesem nicht angegeben werden, ist dieser bis zu einer eindeutigen Identitätsfeststellung in gesonderte Haft zu nehmen.

 

t.me/derdrittewegvogtland





Kommentare

Kommentar schreiben

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×