Sing mit, Kamerad! Berghoch am Walde

Das Lied “Berghoch am Walde” wurde von Herman Wirth (* 6. Mai 1885 in Utrecht; † 16. Februar 1981 in Kusel) verfasst. Wirth war ein überwiegend in Deutschland wirkender niederländischer Geisteswissenschaftler und Mitgründer der Forschungsgemeinschaft Deutsches Ahnenerbe der SS. Der Verein „Ur-Europa“ ging aus der im Juni 1957 unter Wirths Mitwirken gegründeten „Gesellschaft für europäische Urgemeinschaftskunde / Herman Wirth Gesellschaft“ hervor und befasste sich mit der nordisch-germanischen Rassenforschung.

Liedtext “Berghoch am Walde”

1. Berghoch am Walde,
ragt von der Halde
morgenwärts schauend der Lebensbaum.
Dämmrung umwoben
harret er droben,
ferne entrückt in der Zeiten Raum:
Segnenden Lichtes höchster Gewinn,
Wahrer des Rechtes,
freien Geschlechtes,
Weihbild des ewigen Grünens Geflechtes,
heiliger Erde Hort und Sinn.

2. Dunkel durchdringend,
aufwärts sich schwingend,
leuchtest du weit in der Weltennacht,
alther verloren,
wiedergeboren
göttliches Heil zu den Menschen gebracht!
Strahle aus Norden, Siegglanz rein,
Geister befreiend,
Wissen verleihend,
und unsere Herzen wiederum weihend,
Lichtbaum, umgib uns mit deinem Schein!

 

Warum “Sing mit, Kamerad!”

Zu einer kulturerhaltenden, wie kulturschaffenden Bewegung gehört auch das Singen. Nun gibt es aus dem deutschen Volk heraus einen reichen Schatz an völkischen, bündischen und soldatischen Liedern, die nicht in Vergessenheit geraten dürfen. Wir wollen mit diesem Angebot eben jene Lieder wieder ins Bewusstsein der heutigen Aktivisten rufen. Weitere Lieder findet du auf Spreaker.





Kommentare

Kommentar schreiben

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×