Aufklärungskampage in Staßfurt: Gegen Ausländerkriminalität und Asylmissbrauch!

Aktivisten unserer nationalrevolutionären Partei “Der III. Weg” verteilten hunderte Flugblätter gegen Asylmissbrauch in Staßfurt und setzten damit ein klares Zeichen.

Ausländerkriminalität steigt

Deutschland stellt nach dem Willen herrschender Politiker ein „Einwanderungsland“ dar. Ein wichtiger „Meilenstein“ war hierbei der Beginn der Asylflut 2015, der im Grunde genommen jedoch nur eine markante Eskalationsstufe in einem Jahrzehnte andauernden Prozess war. Begleitet wird die Masseneinwanderung von zunehmender Ausländerkriminalität.

Dies belegt eine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten René Springer. Wie die Welt am Sonntag unter Berufung auf die Antwort des Bundesjustizministeriums auf die Anfrage berichtet, hat sich die Zahl verurteilter ausländischer Straftäter im vergangenen Jahrzehnt um 51 Prozent erhöht. Unter den häufigsten Nationalitäten der kriminellen Ausländer befanden sich Türken, Rumänen, Polen, Italiener, Serben, Iraker und Russen. Besonders häufig begangene Delikte waren hierbei Diebstahl (38 000 Fälle), Fahren ohne Führerschein (20 000 Fälle), Betrug (19 000 Fälle), Erschleichen von Sozialleistungen (18.000), Trunkenheit im Verkehr (14.000) und Körperverletzung (12.000). Insbesondere bei Gewaltstraftaten sind Ausländer im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung überproportional oft Täter. Ihr Anteil betrug im Jahr 2019 37,5 Prozent.

 

 

 

Deutsche schützen

In Staßfurt wurden hunderte Flugblätter durch unsere Partei “Der III. Weg” verteilt und mit interessierten Anwohnern gesprochen.

Unsere nationalrevolutionäre Bewegung “Der III. Weg” fordert allgemein einen sofortigen Ausländerstopp und die Schließung der Grenzen, damit wir Deutschland vor den Kriminellen der ganzen Welt schützen können. Um dies zu erreichen, müssen aber erst die volksfeindlichen Politiker der etablierten Parteien entmachtet werden.

Nicht der Ausländer an sich ist das Problem in Deutschland und unserer Heimatstadt Berlin, sondern eine deutschfeindliche Clique von Politikern, egal welcher Farbe.





  • Im Fall der getöteten 13-jährigen Schülerin in Wien gibt es neue Erkenntnisse. Laut einem Gutachten ist der eine Verdächtige zur Tatzeit auch volljährig gewesen. Wie zunächst österreichische Medien übereinstimmend berichteten, wurde im Rahmen eines Altersgutachtens festgestellt, dass der junge Afghane, der offiziell als 16-Jähriger geführt wird, demnach mindestens 19 Jahre alt sei. Sein Geburtsdatum wird offiziell mit Dezember 2004 angegeben. Doch laut Befunden stimme dies nicht.

    Detlef Steiger 23.07.2021
  • Fremde Invasoren kommen als Schutzsuchende, manche undankbare Individuen töten ihre Gastgeber. Die Antifa, Die Linken und Die Grünen berührt das nicht. Es sind ja immer nur Einzelfälle und geistig Verwirrte.

    Angelika Bauer 22.07.2021
  • Ja richtig, die deutsche Minderheit vor weiteren Asylfluten schützen. Asylfluten bedrohen die Natur und Umwelt und beschleunigen den Landfraß, weil eine weitere Nachverdichtung der Städte nicht möglich ist. In eine nachverdichtete Stadt kommt keine frische Luft, deswegen steigen dort die Sommertemperaturen und die Luftqualität wird noch schlechter!

    Wolfram Kaplan 21.07.2021

Kommentar schreiben

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×