Dessau: Weitere Flugblattaktion gegen Linksextremismus

In der Muldestadt verteilten Aktivisten unserer Partei “Der III. Weg” hunderte Flugschriften gegen Linksextremisten im “Gasviertel”. Hintergrund ist eine dreitägige Veranstaltung des VorOrt e.V. in der Wolfgangstraße 13, welche offen von Linksextremen beworben wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

Keine Distanzierung zu Linksextremen

Der durch Stadt, Bund und Hochschule geförderte Verein scheint keine Berührungsängste mit Linksextremen zu haben. Bereits vor einem Jahr fand in ihren Räumlichkeiten ein Konzert mit einer einschlägigen Band statt (Wir berichteten).

 

 

Bis heute distanziert sich weder der Verein noch die Hochschule von Linksextremisten und deren Strukturen.

Natürlich nehmen entsprechende Kreise das Kulturangebot, die Förderung und die Möglichkeit für Räume und eine Bühne für ihre Ideologie dankend an. So ist es auch nicht verwunderlich, dass neben „Fridays for Future“ auch eine Referat über Gleichberechtigung auf dem Programm steht. Erst vor wenigen Wochen marschierten Linksextreme aus Berlin und Leipzig gemeinsam mit den Klimafanatikern in Bitterfeld gegen vermeintliche rechte Gewalt auf. Fest steht, dass seit Monaten die linksextreme Gewalt bundesweit eskaliert.

 

Linksextreme Gewalt stoppen

Seit Monaten überrollt eine linksextreme Angriffsserie Deutschland. Nationalisten und deren Strukturen werden dabei gezielt und brutal angegriffen.

Ein Wunder, dass es bisher keine Toten zu verzeichnen gibt. Der Staat und die Medien schauen natürlich nur zu oder relativieren die Taten.
Wir, die Partei “Der III. Weg”, stehen für einen radikalen Kurs gegen Linksextremisten und deren Terror. Wir stehen für die Zerschlagung von sogenannten “antifaschistischen Strukturen” mit allen rechtsstaatlichen Mitteln und eine konsequente Umsetzung des Selbstverteidigungsrechts.

Ganz in diesem Sinne gab es neben der Informationskampagne durch hunderte Flugblätter im Stadtviertel auch eine nationale Streife an einem Abend der Veranstaltung.

Wenn auch du ein Teil unserer nationalrevolutionären Bewegung werden möchtest, melde dich unter: [email protected]

 

 





1 Kommentar

  • Die linken, die so stinken, haben Narrenfreiheit die zum Schaden der Menschen auch noch ungestraft bleibt . Wird Zeit mal etwas dagegen zu halten.

    Stefan Stolze 25.08.2021

Kommentar schreiben

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×