Kundgebung und Eilaufzug in Würzburg durchgeführt

“Taten wie den Blutrausch vom 25. Juni 2021 verhindern! – Kriminelle Ausländer sofort abschieben!” – Unter dieser Losung standen Aktivisten unserer Partei auf der Straße der fränkischen Barockstadt, und zwar genau am Tatort vom 25. Juni, als ein blutrünstiger Asylant mit einem Messer-Massaker neun Menschen teils schwerst verletzte und drei Frauen ermordete.

Im Wahlkampftheater der etablierten Volksverräter, in dem die Systemmedien die Komparsen mimen, ging die Tat schon wieder völlig unter. Wir jedoch stellen die wirklich wichtigen Themen für unser Volk in den Mittelpunkt. Wir wehren uns gegen Überfremdung und fordern die konsequente Abschiebung abgelehnter Asylanten und straffällig gewordener Ausländer.

Unter dem Motto “Behördenwillkür entgegentreten, Stärkung der Bürger- und Freiheitsrechte, Linksruck in Justiz und Politik entgegentreten!” zogen die Aktivisten anschließend durch Würzburg.

Grund hierfür waren fadenscheinige Polizeikonntrollen auf der Anreise von Kundgebungsteilnehnern aus NRW. Diese repressiven Maßnahmen waren nicht die ersten, deshalb wurde der Eilaufzug direkt in der Kontrolle angemeldet. Zum Abschluss wurde noch eine Kundgebung am Bahnhof abgehalten.

Ein ausführlicher Bericht folgt.





Kommentare

Kommentar schreiben

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×