Werde Grenzgänger! – Vorbereitung in Oberbayern

Immer mehr illegale Einwanderer gelangen über die Oder in die Bundesrepublik Deutschland. Sie wurden mit Flugzeugen nach Weißrussland eingeflogen und marschieren nun durch Polen gen Westen. Die Asylflut hat nie aufgehört – nun gibt es eine neue Hochphase. Die Mehrzahl der Asylforderer stammt aus dem arabischen Raum. Unter den sogenannten „Geflüchteten“ könnten sich zahlreiche Terroristen befinden. Litauen hat bereits Terroristen unter den Migranten identifiziert. An der polnisch-weißrussischen Grenze kam es zu Angriffen durch die Migranten. Wird Deutschland den illegalen Einwanderern wieder den roten Teppich ausrollen? Die Partei „Der III. Weg“ hat zu Spaziergängen an der Grenze aufgerufen, um die Lage zu beobachten und Druck auf die zuständigen Behörden auszuüben. Bayerische Aktivisten bereiteten sich in Oberbayern auf Aktionen an der Grenze vor.

Noch immer nichts gelernt?

Würzburg, Ansbach, Köln, Frankfurt, Augsburg, Stuttgart. In all diesen Städten sorgten kriminelle Ausländer für Aufsehen. Masseneinwanderung hat Deutschland in ein unsicheres Land verwandelt. Vergewaltigungen, Überfälle, Morde und Terrorismus erschüttern seit Jahren unsere Heimat. Verantwortlich dafür ist eine vollkommen verfehlte Migrationspolitik. Diese Entwicklung hat nicht erst 2015 begonnen, doch seit der scheinbar unkontrollierten Grenzöffnung durch Angela Merkel hat sich die Lage zugespitzt. Die Veränderungen im Straßenbild sind nicht mehr zu übersehen, Deutschland ist nicht mehr das Land, das es einst war. Sowohl die innere Sicherheit als auch die Identität unseres Volkes sind massiv bedroht.

Der Anschlag von Würzburg vom 25. Juni 2021 hat gezeigt, mit welcher Ignoranz Politik und Teile der Gesellschaft der Ausländergewalt begegnen. Hat man Lehren gezogen? Nein. Noch bevor die Toten unter der Erde lagen, ist man wieder zum Alltag übergegangen. Augen zu und durch. Auch unter der neuen Bundesregierung ist eine Änderung zum Besseren nicht zu erwarten. Der Albdruck auf das deutsche Volk wird weiter steigen. Deutschland wird attraktiver werden, nicht für Deutsche, aber für illegale Einwanderer.

Der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat nun eine weitere Migrationsroute nach Europa geöffnet. Illegale Einwanderer können Flüge nach Weißrussland buchen. Dort werden sie in Hotels untergebracht und später mit Bussen an die Grenzen gefahren. Von dort schlagen sie sich auf eigene Faust durch. Sie kommen aus dem Jemen, Afghanistan, Syrien oder dem Irak. Der Begriff „Flüchtling“ könnte nirgendwo unpassender sein als hier. Die illegalen Einwanderer kommen nicht aus dem Kriegsgebiet, sondern haben meist über Jahre in sicheren Ländern gelebt. Nun wollen sie sich den Traum vom Sozialstaat Deutschland erfüllen.

Jetzt Grenzen beobachten!

Was bislang an die Oder gelangt ist, dürfte nur die Spitze des Eisberges sein. Und dennoch wurden allein in der ersten Septemberhälfte 400 illegale Grenzübertritte festgestellt. Viele Auffanglager in Brandenburg sind bereits überfüllt. Es ist vollkommen klar, dass Weißrussland nicht nach der Identität, sondern nach den finanziellen Möglichkeiten der Ausländer gefragt hat. Wieder einmal ist vollkommen unklar, wer hier nach Deutschland eindringen will. Doch es gibt erste Schlaglichter, die Schlimmstes befürchten lassen.

So berichten litauische Geheimdienste von zehn Personen, die illegal aus Weißrussland ins Land gekommen sind und terroristischen Organisationen angehören. So berichtet Laurynas Kasčiūnas, Vorsitzender des litauischen Parlamentsausschusses für nationale Sicherheit und Verteidigung: „Zehn Personen, die illegal nach Litauen eingereist sind, wurden enttarnt. Sie stehen jeweils in Verbindung mit einer terroristischen Organisation oder Gruppe“. Die Terroristen gehörten verschiedenen Organisationen an: Einige Tschetschenen waren Mitglieder islamistisch-kaukasischer Terrorgruppen, ein Kameruner gehörte Boko Haram an und ein Iraker steht in Verbindung mit der kurdischen PKK-Bewegung.

Bislang verhindern polnische Behörden Schlimmeres. An der polnisch-weißrussischen Grenze versuchten Migranten, sich mit Gewalt den Weg freizuräumen. In der Nähe des Dorfes Usnarz Gorny haben Personen Baumstämme auf einen Stacheldrahtverhau gehievt. Weiterhin attackierten die illegalen Einwanderer Grenzer und Soldaten mit Steinen. Einige waren mit Äxten und Zangen ausgerüstet. Nur unter Einsatz von Tränengas gelang es den Soldaten, die Migranten zurückzudrängen.

Werde Grenzgänger!

Wir haben 2015 gesehen. Wir haben die Tränen der Mütter, die verstörten Blicke der Frauen, die Bilder von den abgedeckten Leichen auf den Straßen eingebrannt im Gedächtnis. Wir wissen, was hier passiert. Wir wollen nicht weiter zusehen, wie unser Land vor die Hunde geht. Daher handeln wir. Die Partei „Der III. Weg“ hat zu Grenzgängen aufgerufen. Zahlreiche Aktivisten bewegten sich daher in die besonders betroffenen Gebiete. Dort zeigte die Polizei am 21. Oktober 2021, dass sie potentiell in der Lage wäre, die Grenze zu schützen. Aber nicht vor illegalen Einwanderern, welche massenhaft die Staatsgrenze überqueren, sondern vor Bürgern des eigenes Landes, die Zivilcourage üben und die skandalösen Vorgänge an der Grenze dokumentieren wollen (siehe: Guben, der sicherste Grenzabschnitt Deutschlands). Die Polizei setzte in der Nacht des 23. Oktobers 2021 nach eigenen Angaben etwa 50 Personen fest und sprach unter Androhung von Polizeigewahrsam ebensoviele Platzverweise aus.

Hören und sehen bei Nacht als Vorbereitung für den Grenzgang

Im Vorfeld deutete bereits vieles darauf hin, dass die Staatsgewalt hier einmal wieder ihre Prioritäten gegen das eigene Volk setzen wird. So trafen sich zur Vorbereitung auf die Aktion in Oberbayern Aktivisten aus dem Süden zusammen. In einem Waldgebiet wurden zahlreiche Fähigkeiten geschult. Wie orientiere ich mich sicher mit Landkarte und Kompass? Wie sehe ich bei Nacht? Die Lichtverhältnisse sind ungewohnt für das menschliche Auge, Schatten und Konturen verschwimmen. Was wie eine Pfütze wirkt, kann sich als eine Person in Deckung entpuppen. Auch dem Gehör kommt bei Nacht eine besondere Bedeutung zu. Viele Geräusche durchdringen die Stille der Nacht, wobei handelt es sich um potenzielle Gefahren? Wie schaffe ich es, mich möglichst geräuscharm fortzubewegen? So konnte jeder Aktivist seine Fähigkeiten, die sicher nicht nur für den Grenzgang am 23. Oktober nützlich waren, hier trainieren und verbessern.

Bei dem Grenzgang selbst gelang es sodann mehreren süddeutschen Gruppen, unter Anwendung der erlernten Fähigkeiten unbehelligt von der auf Bürgerjagd patroullierenden Polizei die Grenzgänge durchzuführen. Auch der besonders unter polizeilicher Aufsicht stehende Bereich um Groß-Gastrose konnte begangen werden. Es spricht für die katastrophalen politischen Zustände in der Bundesrepublik, wenn die Polizei, anstatt die massenhafte illegale Einwanderung zu verhindern, gegen die eigenen Bürger vorgeht, welche auf diese Problematik aufmerksam machen wollen. Das eine ist eine Straftat, die geduldet wird, das andere wahre Zivilcourage, die kriminalisiert wird.

 

Für`s Vaterland? Bereit!

Für`s Volk? Bereit!

Für die Heimat? Bereit!

 

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×