Islamisten planten Anschlag auf Weihnachtsmarkt

Home/Politik, Gesellschaft und Wirtschaft, Überfremdung (Ausländer/Asyl)/Islamisten planten Anschlag auf Weihnachtsmarkt

Der Weihnachtsmarkt in Leverkusen-Opladen ist möglicherweise Anfang Dezember nur knapp einem islamistischen Anschlag entgangen.

Zwei Jugendliche, ein 15-jähriger Afghane und ein 16-jähriger Tschetschene, hatten geplant, einen mit Benzin vollgeladenen Lkw auf dem Weihnachtsmarkt in die Luft zu sprengen. Erinnerungen an den Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz werden wach. Kein Wunder, denn die beiden Täter nahmen sich den damaligen Terroranschlag zum Vorbild. Der Staatsschutz bekam vom österreichischen Nachrichtendienst Hinweise zu dem Plan und die beiden jugendlichen Islamisten wurden observiert.

Dabei fand man brisante Chats auf den Handys der beiden. Einer hatte sich beispielsweise nach der Möglichkeit, eine große Menge Benzin zu bekommen und über das Steuern eines Kleinlasters erkundigt. Beide hatten sich zudem gegenseitig zu Terrorplänen angestachelt und sich etliche Gräuelvideos des IS angesehen. Mit dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt wollten sie viele „Ungläubige“ töten und anschließend nach Afghanistan flüchten, um sich der dortigen Gruppe des „Islamischen Staates“ anzuschließen.

Doch der Plan ging nach hinten los und nun sitzen beide Täter in Untersuchungshaft. Es sind aber nur zwei von vielen möglichen Attentätern und wie man sieht, muss man in allen Altersklassen mit ihnen rechnen. Das Multikulti-Experiment ist schon lange offensichtlich gescheitert und ein weiteres Festhalten daran eine Gefahr für das deutsche Volk und die Sicherheit des Landes. Die von den Herrschenden betriebene Politik der offenen Grenzen hat bereits viele deutsche Leben gekostet und wird weitere kosten, solange die Volksverräter und Handlanger der Umvolkungsstrategen weiterhin am Schalthebel der Macht sitzen. Diese Masseneinwanderung muss ein Ende haben, wenn wir ein sicheres Land zurück haben wollen!

Daher gibt es keine Alternative zur stufenweisen, geordneten Rückführung aller art- und kulturfremden Ausländer. Für eine sichere Heimat und für das Ende des herrschenden BRD-Systems mit seiner lebensfeindlichen Multikultiideologie steht politisch allein die Partei Der III. WEG mit ihrem Programm ein.

1 Kommentar

  • Wird ein versuchter Anschlag vom Gericht eigentlich als versuchter Mord gewertet?

    Der Namenlose 02.01.2024

Kommentieren

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×