Aufruf: „Ewig lebt der Toten Tatenruhm!“ – 12. Gedenkwache für Reinhold Elstner

Am 25. April 1995, kurz nach 20 Uhr, verbrannte sich der 75jährige Diplom-Ingenieur und Ostfrontkämpfer Reinhold Elstner vor der Münchner Feldherrenhalle.

Er hinterließ einen Brief in dem er schrieb: „Deutsches Volk … wache endlich auf! Fünfzig Jahre unendlicher Verleumdung und Verteufelung eines ganzen Volkes sind genug. Fünfzig Jahre ungeheuerlicher Beleidigung deutscher Soldaten sind genug. […] Mit meinen 75 Jahren kann ich nicht mehr viel tun, aber doch so viel, daß ich mit meinem Flammentode als Fanal ein sichtbares Zeichen der Besinnung setzen will. Und wenn auch nur ein Deutscher zur Besinnung kommt und den Weg zur Wahrheit findet, dann war mein Opfer nicht vergebens.

Sein Opfer war nicht vergebens….

Die 12. Gedenkwache für Reinhold Elstner findet statt am
Freitag, den 25. April 2014, 20 bis 21 Uhr, München, Max-Joseph-Platz (vor der Staatsoper).