Volkstod stoppen: Verteilung in Furth im Wald

Home/Regionen/Stützpunkt Ostbayern/Volkstod stoppen: Verteilung in Furth im Wald

Durch eine kapitalistische Interessenswirtschaft, eine ausgesprochene Kinderfeindlichkeit, ein verzerrtes Frauen- und Mutterbild und eine familienfeindliche BRD-Politik geht die Geburtenquote deutscher Kinder immer mehr zurück. Dies mußte kürzlich auch erst das Statistische Bundesamt in Wiesbaden wieder feststellen. Diese Kinderlosigkeit, gepaart mit der stetigen Überfremdung unserer Heimat, führt über kurz oder lang zum Volkstod. Folglich werden wir Deutsche so langfristig zur Minderheit im eigenem Land.

Die nationalrevolutionäre Partei "Der III. Weg" tritt im Gegensatz zur herrschenden politischen Klasse für eine Familienpolitik ein, welche die Rahmenbedingungen zur Erhaltung unseres Volkes schafft. Im "10 Punkte Programm" der volkstreuen Bewegung heißt es unter anderem wörtlich: Deutsche Kinder braucht das Land. Die Grundlage der Bevölkerungspolitik der Partei DER DRITTE WEG ist die konsequente Förderung von kinderreichen Familien zur Abwendung des drohendes Volkstodes.

Um auf dieses Ziel und die noch junge Partei im Allgemeinen aufmerksam zu machen, verteilten Mitglieder des "III. Weg"-Stützpunkts Ostbayern am 12. November 2014 hunderte themenbezogene Flugblätter im oberpfälzischen Furth im Wald, einer deutschen Grenzstadt zur Tschechei. Die Infoschrift mit dem Titel: "Kinderlosigkeit führt zum Volkstod" behandelten auch die Problematiken von fehlenden Kindergartenplätzen, zunehmender Verausländerung und Abtreibung.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×