Der „III. Weg" in Nordthüringen

Nachdem in den letzten Wochen und Monaten die noch junge nationalrevolutionäre Partei „Der III. Weg“ schon einige Male ihr politisches Konzept interessierten Aktivsten in verschiedenen Regionen Thüringens näher gebracht hat, fand nun eine weitere Vorstellung der Partei statt.

Am letzten Novemberwochenende wurde durch einen Parteivertreter den Aktivisten aus dem Großraum Erfurt der Aufbau und die Ziele der Ende 2013in Heidelberg gegründeten Partei näher erläutert. In gewohnter Weise fand die Vorstellung mittels einer PowerPoint-Präsentation statt. Der vortragende Aktivist aus dem Stützpunkt Hochfranken-Vogtland beschrieb in seinen etwa einstündigen Ausführung die aktuelle Situation des nationalen Lagers und stellte im Zuge dessen die Unterschiede der Partei „Der III.Weg“ zu anderen nationalen Parteien klar heraus. Außerdem zeigte dieser den Anwesenden die Alternativen auf, um Jahrzehnte „ausgetretener Pfade“ zu verlassen.

Viele Fragen konnten schon während des Vortrags beantwortet werden. Auch in Thüringen sind eine Großzahl nationaler Aktivisten mit der derzeitigen Situation innerhalb der Bewegung unzufrieden und wünschen sich für die Zukunft eine politische Organisation sowie ehrliche Gemeinschaft zur Durchsetzung ihrer politischen Ziele.

Diese Gemeinschaft kann die noch junge Partei „Der III. Weg“ bieten, da das Konzept eben nicht nur aus reiner Parteipolitik besteht, sondern eine Organisation mit einer ganzheitlichen Ausrichtung, welche die Bereiche Gemeinschaft, Kultur und Politik umfasst. Viele anwesende Kameraden zeigten in Gesprächen Ihr ehrliches Interesse und bekräftigten ihren Willen, künftig für den “III. Weg“ aktiv werden zu wollen. Somit geht der Aufbau unserer Strukturen auch in Mitteldeutschland unvermindert weiter.