„III. Weg“-Stützpunkt Rheinhessen gegründet

Nachdem in den letzten Monaten bereits dutzende Aktionen heimatreuer Aktivisten im Raum Rheinhessen durchgeführt wurden, kommt es für viele sicherlich nicht überraschend, daß nun auch offiziell ein Stützpunkt der nationalrevolutionären Partei „Der III. Weg“ in Rheinhessen gegründet worden ist.

Zu diesem Zweck versammelte sich eine kleine Schar nationaler Deutscher, um mit einer gemeinsamen Veranstaltung diesen neuen Schritt im gemeinsamen Kampf um Heimat und Volk zu begehen. Eine besondere Freude war es, daß Freunde & Kameraden der zwei benachbarten Stützpunkte „Westerwald“ und „Pfalz“ angereist waren, um der Stützpunktgründung beizuwohnen.

Gemeinsam trat man den Weg zu einem der unzähligen Soldatendenkmäler in der Region an, die sich jedes Jahr aufs Neue als Pilgerstätten der nationalbewussten deutschen Jugend erweisen. Im Schein der Fackeln schritt man geordnet durch die Dunkelheit des nächtlichen Waldes. Am Denkmal angekommen, nahm man unter Fahnen und im flackernden Licht des Feuers Aufstellung. Als Erstes sprach der Leiter des neuen Stützpunktes „Rheinhessen“ zu den versammelten Kameraden. Darauf folgte ein Vertreter des Stützpunktes „Westerwald“ und zuletzt ließ es sich auch ein Vertreter der Parteiführung nicht nehmen, selbst einige Worte an die Aktivisten zu richten. Doch nicht nur Reden erklangen an diesem denkwürdigen Ort. Auch deutsches Liedgut hallte durch die Nacht.

Vor den Gräbern der Toten, ihr Opfer gedenkend, wurde schließlich erneut Aufstellung genommen. Vier mal erklang ein lautes, einstimmiges „Hier!“ zu dem Aufrufen der vier Teilstreitkräfte des letzten Weltkriegs, stellvertretend für alle deutschen Streiter, die für ihre Art und ihre Heimat ihr Leben gaben.
Besondere Bedeutung gewann das Heldengedenken durch den Jahrestag der Reichsgründung 1871. Ein Datum, daß uns alle zur Einheit und Geschlossenheit mahnt und Vorbild für die Zukunft des Stützpunktes sein soll.