„Bild“ hetzt gegen „III. Weg“

In einem heutigen Artikel hetzt die „Bild“ Zeitung gegen unsere Partei „Der III. Weg“, weil diese an der Demonstration des nationalen und sozialen Aktionsbündnis 1. Mai in Chemnitz teilnimmt. Neben dem üblichen Schwingen der weithin bekannten „Nazikeule“ wird uns auch vorgeworfen, „die größte Kundgebung seit 15 Jahren“ in Chemnitz zu unterstützen. Bezeichnend ist auch unsere Forderungen als dümmlich hinzustellen und das von der Qualitätspresse schlichthin, der „Bild“ Zeitung. Wer am 1. Mai wirklich mal dumme Parolen hören möchte, sollte sich die Gegenveranstaltung der Arbeiterverräter des DGB anhören. Wir rufen daher alle Deutschen, die noch Deutsche sein wollen, auf, nach Chemnitz zu unserer nationalrevolutionären 1. Mai Demonstration unter dem Motto: „Kapitalismus zerschlagen! Für Familie, Heimat, Tradition!“ zu kommen. Zeigen wir gemeinsam der Lügenpresse, den etablierten Versagerparteien und den sattsam bekannten Gewerkschaftsbonzen, dass ihre fetten Jahre vorbei sind.

Quelle: http://m.bild.de/regional/chemnitz/neofaschismus/wer-stoppt-die-nazis-54583544.bildMobile.html

 





3 Kommentare

  • Nun, wer die BILD-Zeitung kauft und dem dort geschriebenen glaubt, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen. Da wird gelogen und gehetzt, was der Stift hergibt und dies ohne Rücksicht auf Verluste. Dieses Blatt ist etwas für Radfahrer– vor Israel buckeln und auf nationalen Kräften aller Länder herumtrampeln. Mit allem lässt sich Geld verdienen, besonders gut mit Bildern von toten Kindern, die angeblich von syrischen Regierungstruppen mit Giftgas ermordet worden sein sollen. Hauptsache, die Geldbeutel des Hetzers Reichelt und seiner schreibenden Gesinnungsgenossen sind stets gut gefüllt. Und dies wird auch noch vom System hier in Deutschland nicht nur geduldet, sondern aktiv gefördert. Reichelt ist ein sehr gutes Beispiel eines Geltungs-J…. Er verhält sich wie ein J…, also wird er auch wie ein J…. behandelt.
    Ich denke, es ist besser, das wir Deutsche unser Geld in Dinge stecken, die uns nützlich sind und für unser Vaterland stehen. Dazu möchte ich auf die Zeitschrift „NS-heute“ hinweisen, die sich mit Themen beschäftigt und Zusammenhänge aufdeckt, die für jeden Deutschen interessant und auch wichtig sind. Lassen wir BILD finanziell ausbluten, indem wir keine Ausgabe dieses Blattes mehr kaufen und dann wird sicher sehr schnell Ruhe in dieser Ecke herrschen!

    Kai 25.01.2018
  • Sehr gut, daß die zionistischen Volksfeinde (wie u.a. beim Springer-Verlag) auf den Dritten Weg aufmerksam machen. Immer mehr Deutsche wachen auf und sehen dann „dank“ der Lügenpresse: Aha, es gibt doch noch nationale Kräfte, abseits der koscheren Pseudorechten wie AfD usw.

    Die Lügenpresse muß also mal wieder Mephisto spielen: … sie will stets das Böse, muß aber dem Guten zum Durchbruch helfen.

    Je schlimmer wir Deutsche bedrängt werden, desto kräftiger werden wir – siehe Bismarck und führende Nachfolger. Bald geht es richtig los. 2018 ist nicht nur ein neues Kampfjahr, sondern DAS Kampfjahr. Gott ist mit uns!

    Chrysostomos 25.01.2018