Dresden/Nordhausen und unsere Forderung nach einem zentralen Gedenktag!

Seit sich unsere Partei im Jahr 2013 gegründet hat, ist eine unserer Forderungen ein zentraler Gedenktag für die zerstörten deutschen Städte des alliierten Bombenterrors einzuführen.

Aus diesem Grund begeht unsere Partei „Der III. Weg“ jährlich in einer der einst völlig zerstörten Städte Deutschlands ein Gedenken, um von dort ein Licht nach Dresden zu senden. Dresden ist die Stadt, die wie keine andere in Europa sinnbildhaft dafür steht, was man heute Demokratisierung nennt. Ein Volk wurde sozusagen in den Frieden gebombt. Städte wie Karlsbad, Plauen, Worms, Würzburg oder Nordhausen und viele andere wurden ebenfalls fast komplett ausgelöscht.

Nachdem die offizielle, jährlich stattfindende Gedenkveranstaltung in Dresden überparteilich ist, kommen wir dem Anspruch unserer Mitglieder ebenfalls ehrenhaft zu gedenken mit einer eigenen Veranstaltung nach. Mit der Durchführung eigener Veranstaltungen leisten wir aber auch unseren Beitrag, die visuelle Wahrnehmung nationaler Versammlungen im Allgemeinen zu verbessern. Die Außenwirkung „nationaler“ Demonstrationen in den letzten Jahren ließ leider immer mehr zu wünschen übrig. Disziplinlosigkeit, das Fehlen politisch inhaltlicher Ansprüche und Versammlungen, die durch ihre Teilnehmer nur noch Fremdschämen verursachten, erzeugten in uns mehr und mehr den Wunsch, dieser Entwicklung entgegenzuwirken.

Selbstverständlich hat jeder das Recht auf die Straße zu gehen. Eben dieses nehmen wir uns aber auch, um im Sinne unserer nationalen und revolutionären Weltanschauung auf unsere Art und Weise für ein neues Deutschland zu streiten. Wir sehen uns also nicht als Konkurrenz zu anderen nationalen Organisationen und Veranstaltungen, haben aber aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt und gehen nun eben neue Wege.

Neben dem offiziellen Gedenktag in Dresden, der durch regionale Kräfte organisiert wird, werden wir also auch in Zukunft aus einer der betroffenen deutschen Städte ein Licht nach Dresden senden, um so unserem Anspruch entsprechend der Forderung eines zentralen Gedenktages für alle deutschen Städte des alliierten Bombenterrors nachzukommen.

Fürs Vaterland – Bereit!
Fürs Volk – Bereit!
Für die Heimat – Bereit!