Kundgebung gegen Homo-Propaganda in Erfurt

Jedes Jahr findet der Christopher Street Day (CSD) in mehreren deutschen Großstädten statt, so auch am 25. August 2018 in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt. Doch zum ersten mal regt sich Widerstand gegen die widerlich selbstdarstellerische Homoparade.

Aktivisten unserer Partei „Der III. Weg“ werden es nicht unwidersprochen lassen, dass diese öffentliche Zurschaustellung verschiedener Absurditäten ohne weiteres propagiert werden darf. Während der Jugendschutz in sozialen Netzwerken alles zensiert und unbequeme Inhalte als jugendgefährdend gesperrt werden, propagiert ein Sammelsurium aus Medien, Politik und Genderfetischisten ein völlig kaputtes Familienbild.

Hier steckt der Widerspruch im Detail, ist der Jugendschutz vielleicht auf dem einen oder anderen Auge blind oder geschieht das alles mit Absicht? Die Thüringer Aktivisten jedenfalls haben in den letzten Wochen hunderte Flugblätter verteilt, um unsere Erfurter Landsleute für dieses Thema Stück für Stück zu sensibilisieren.

Ebenso hat der nationale Erfurter Stadtrat Enrico Biczysko eine thematische Anfrage im Erfurter Rathaus gestellt und separat das Jugendschutzamt kontaktiert.

 

Selbstverständlich werden unsere Aktivisten in den kommenden Wochen noch weiter vor Ort Aktionen durchführen, um auf dieses Thema aufmerksam zu machen.

Verleihen wir also gemeinsam am Sonnabend, den 25. August 2018, unseren Forderungen Gehör und zeigen den Abziehbildern der BRD, dass es auch in Zukunft heißen muss: „Frau+Mann+Kinder=Familie!“

Familien schützen! – Homo-Propaganda stoppen!

Kundgebung:

Sonnabend, 25.08.18 – 12.00 Uhr – Anger (Angerdreieck) – Erfurt

 





2 Kommentare

  • Hallo. Ich bin Erfurter Bürger und ich finde Veranstaltungen dieser Art nicht nur abartig, sondern sie gefährden unsere Jugend. Wenn islamische Praktiken wie Tötungen von islamischen Frauen auf dem Rathausplatz öffentlich gemacht werden, sind die Verbrecher im Rathaus mit Anzeigen nicht sparsam. Bei kranken Genderveranstaltungen sind sie jedoch blind.

    frank bärschneider 19.08.2018
  • Endlich setzen sich auch in Erfurt die Strukturen vom 3. Weg durch. Wird auch langsam mal Zeit dass endlich mal jemand tacheles spricht. Wir sehen uns am Anger!

    Erfurter Puffbone 18.08.2018