Sportlicher Wahlkampf in Angermünde

Am Osterwochenende nutzten Mitglieder unserer Partei „Der III. Weg“ mit Aktivisten der AG – „Körper & Geist“ gemeinsam das schöne Wetter um einerseits weiterhin Europawahlkampf in Angermünde zu betreiben und zum anderen eine nationale Streife gleich mit einer sportlichen Einheit zu verbinden. So wurden beim Rundgang Plakate gehängt und Flugblätter verteilt.

 

 

 

An der Mündeseepromenade hat die Stadt Angermünde auch mal was positives ausgeführt und einen Sportparcours für alle Generationen errichtet. Insgesamt werden zum 11. Mai wohl 4 solcher Anlaufpunkte im Stadtgebiet angeboten, berichtet die Stadtseite. Vom Prinzip her eine gute Sache, nur dürfte es an tatsächlichen Nutzern in der Stadt eher mangeln. Suffpartys und Drogenexzesse bei Jugendlichen, Lustlosigkeit und Gleichgültigkeit bei „gestressten“ Erwachsenen sind in diesen degenerierten Zeiten kein Garant für körperliche Fitness und einen gesunden Lebensstil. Bereits jetzt sah der Platz aus wie eine Müllkippe, leere Alkoholflaschen, unzählige Kippenstummel und allerhand anderer Unrat musste erst mal entsorgt werden, damit man sich ohne Bedenken an den Geräten versuchen konnte.

 

 

Überhaupt machen sämtliche Grünanlagen und auch die Uferpromenade einen stark vermüllten Eindruck, hier wäre mal ein Einsatz fleißiger Umweltschützer wünschenswert, von uns aus auch gerne von ein paar minderjährigen Klimaschützern an einem Freitag oder aus den Religionsklassen des Herrn Rall vom Einstein – Gymnasium. Mal was anderes als nur „rechte“ Aufkleber von Masten zu kratzen.

 

 

Natürlich werden wir nicht auf solche positiven Überraschungen warten und in den nächsten Tagen selber Hand anlegen, denn unsere Angermünder „Körper & Geist“-AGler werden diese Ertüchtigungsstätten der Stadt definitiv so oft wie möglich nutzen. Fit sein für einen kraftvollen Wahlkampf in der Uckermark, warum nicht …