Nigerianische Mafia nistet sich in Deutschland ein

AusländerkriminalitätDer Bundesnachrichtendienst beobachtet mit Sorge die Ausbreitung krimineller Strukturen der nigerianischen Mafia innerhalb der BRD. Die Bandenmitglieder kommen als Scheinasylanten, meist über Italien, in unser Land geströmt und zerstören die öffentliche Ordnung auf den Straßen unseres Landes. Dabei wird äußerst brutal und rücksichtslos vorgegangen.

Die Zahl der gestellten Asylanträge aus Nigeria wächst weiterhin rasant. Mittlerweile liegt Nigeria auf Platz zwei der Herkunftsländer von Asyltouristen. Mehr geldgierige Invasoren kommen nur aus Syrien. Dieses wurde zwar offiziell vom IS befreit und stellt nun definitiv wieder ein sicheres Land dar, was aber kaum einen der Syrer zur Rückkehr bewegt.

Die kriminellen Banden aus Nigeria nennen sich selbst „Schwarze Axt“ und agieren in Italien teilweise schon auf gleicher Ebene mit der einheimischen Mafia. So kommt es immer öfter zu blutigen Revierkämpfen der konkurrierenden Banden. Längst hat sich die nigerianische Mafia in Italien oder Spanien behauptet und ist auf dem Wege nach ganz Europa zu expandieren. So ist es nur logisch, dass sie nachweislich auch in den deutschen Großstädten immer mehr an Raum gewinnen und unbehelligt Leute nach Deutschland schleusen können. Dies geht laut welt.de aus einem Bericht des BND hervor.

Die nigerianische Mafia, welche sich dank der Willkommenskultur des dummen Durchschnitteuropäers weiterhin in Europa und in unserem Land einnistet, wird mittlerweile als große Gefahr betrachtet. Auch die italienischen und spanischen Behörden warnen vor den Nigerianern als „extreme Gefahr“. Momentan befinden sich mehr 100.000 Nigerianer in Italien. Viele davon sind in straff organisierten Verbrecherbanden tätig und üben die kriminellen Machenschaften (Schleusergeschäft, Drogenhandel, Zwangsprostitution und Menschenhandel) aus. Dass ihnen dies so gut gelingt, ist kein Zufall, denn sowohl Behörden als auch Polizei gehen erheblich lascher mit diesen Eindringlingen um, als mit der heimischen Mafia.

Wieder einmal wird im Zuge der Massenzuwanderung das Wohl des eigenen Volkes außen vor gelassen und die Gefahr von den grünen und roten Parteien, sowie von den Systemmedien und der Regierung totgeschwiegen. Was uns in der Ausbreitung der nigerianischen Mafia nach Deutschland blüht, kann ein jeder schon jetzt erahnen. Eine viel zu lasche Justiz, eine Regierung, die dem deutschen Volk schadet, eine degenerierte Gesellschaft und die unverantwortliche Vermehrung dieser Menschen führen dazu, dass sich die Sicherheit in unserem Land weiter verschlechtern wird.

Wir, die nationalrevolutionäre Partei „Der III. Weg“, stehen für ein sicheres Vaterland, sowie ein Europa der Vaterländer auf völkischer Ebene und fordern kriminelle Ausländer bedingungslos abzuschieben!

Deutsche erhebt euch – für eine sichere Heimat!





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!