Balkanrouten 2019 – Bosnien-Herzegowina schlägt Alarm (+Video)

Die Balkanrouten gelten zu Recht als Symbole für die Umvolkungspolitik unserer Zeit. Hunderttausende fremdartige Menschen nutzen sie, um in Europa einzufallen.

Seit Beginn der „Flüchtlings“-Invasion 2015 sind sie in aller Munde. Im Gegensatz zum Mittelmeerweg sind sie ein sicherer Weg in die Welt der weißen Europäer. Bereits viele „Gastarbeiter“, die weniger Gäste als vielmehr Besatzer sind, nutzten diesen Weg und machten sich in den Regionen Mittel- und Nordeuropas breit. Gefördert durch die volksfeindlichen Regierungen unseres Kontinents.

 

2016 – vorgebliche Sperrung der Routen durch „konservative Politiker”

Im Februar 2016 fand in Wien die Westbalkan-Konferenz statt. Das Resultat der Konferenz war die „Sperrung“ der Balkanrouten. Als Hauptakteur hierfür tat sich Sebastian Kurz hervor, Mitglied der österreichischen Volkspartei (ÖVP) und aktuell beauftragt mit der Regierungsbildung in der Ostmark. Die Volksverräter aus Brüssel kritisierten diesen Entschluss erst, um ihn später offiziell anzuerkennen. Bereits hier hätte man skeptisch werden müssen. Die Gemüter vieler Migrationskritiker waren beruhigt. „Die da Oben haben es endlich verstanden“, „Nun wird gehandelt!“, „Man möchte eine Regierung wie in Österreich.“, bekam man vielerorts in Deutschland zu hören. Ob am Stammtisch, in Politbüros sogenannter „Alternativen“ oder am Arbeitsplatz. Die Entscheidung wurde überall begrüßt.

 

Falsche Hoffnungen gehören begraben – 24.000 neue Migranten seit Jahresbeginn!

Die Konferenz und ihr Resultat waren jedoch eine einzige Farce. Die Balkanroute wurde und wird bis heute (2019) genutzt. Eine radikale Grenzschließung gab es nie, obwohl sie dringend nötig wäre. Eine tatsächliche Schließung gab es aber nie.

Alarm schlägt nun Bosnien-Herzegowina. Seit Jahresbeginn wurden dort mehr als 24.000 neue Migranten festgestellt. Festzuhalten ist, dass die Dunkelziffer noch höher liegen wird und wir hier nur von einem Balkanstaat sprechen. Weitaus mehr Siedler sind auf den Weg zu uns und dürfen noch immer passieren.

 

Mahnende Bilder aus der Balkanregion

Der Einfall in Europa, der seit Jahren betrieben wird, stand nie wirklich still und die tatsächlichen Zustände werden von offizieller Seite heruntergespielt, um dem Europäer Sicherheit und Ordnung vorzugaukeln.

Im Video  sieht man die wahren Zustände in den „Durchgangsnationen“. Diese Bewegungen sind keine Einzelerscheinung, sondern Teil einer seit Jahren gewollten Völkerwanderung.

 

 

Die Missstände unserer Zeit können nur mit harter Hand gelöst werden. Aus diesem Grund bekennt sich Der III. Weg zur kompromisslosen Schließung aller offenen Grenzen. Unser Ziel ist der Erhalt des alten und würdigen Europas!

 

 

 

 

 

 





1 Kommentar

  • Erschreckende Bilder! Stopp der Masseninvasion!

    Anonym 26.11.2019
×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×