Tausende erinnern an die Opfer des alliierten Bombenterrors in Dresden

Bildquelle: https://www.facebook.com/dresdengedenken.info

Rund 2.000 Nationalisten aus Deutschland und anderen europäischen Nationen erinnerten letzten Sonnabend (15. Februar 2020) anlässlich des 75. Jahrestages der Luftangriffe rund um den 13. Februar 1945 an die Opfer der alliierten Bombenangriffe auf Dresden. Das „Aktionsbündnis gegen das Vergessen“ veranstaltete dieses Jahr am gleichen Tag wie unsere nationalrevolutionäre Partei “Der III. Weg” einen Gedenkmarsch, welchen wir immer am Sonnabend nach dem 13. Februar durchführen. Die Gedenkdemonstration „Ein Licht für Dresden“ des “III. Wegs” fand diesmal  im oberfränkischen Bamberg statt. (Siehe hier) Der Trauermarsch in Dresden konnte ohne größere Zwischenfälle bzw. Störungen – abgesehen von einer Routenumleitung – durchgeführt werden und zeigt deutlich, daß das Erinnern an den alliierten Bombenholocaust noch immer ein wichtiges Thema für Nationalisten im Jahr 2020 darstellt.





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

  

Kontakt über Threema unter der ID:
RMXXTVAY

×