Nur weisse Leben zählen – ZDF will Zuschauer offenbar für dumm verkaufen

Die Erkenntnis, dass die Nachrichtensendung “heute” des über Zwangsgebühren finanzierten TV-Senders ZDF nicht für seriöse und ausgewogene Berichterstattung steht, dürfte sich zumindest beim kritischen Teil der Fernsehzuschauer mittlerweile durchgesetzt haben. Bemühte man sich früher noch um eine nicht allzu offensichtliche, subtile Manipulation der Zuschauer, begnügt man sich mittlerweile offensichtlich mit äussert plumpen Methoden der Meinungsmanipulation.

Wie vor kurzem auf unserer Netzseite berichtet, hatten Fans des englischen Fussballvereins FC Burnley beim Spiel ihrer Mannschaft gegen Manchester City ein Kleinflugzeug gechartert, welches mit einem Banner, auf dem der Satz “White Lives Matter Burnley” prangte, den Austragungsort des Fussballmatches überflog. Die zu erwartenden Betroffenheitsbekundungen und Empörungsrituale von offizieller Seite in Grossbritannien folgten schnell. Offenbar zählen ausschliesslich “schwarze Leben”, während die Erinnerung daran, das selbiges selbstverständlich auch für “weisse Leben” gelten sollte, von den einschlägig bekannten Kreisen bereits als “rassistische Aussage” eingeordnet wird.

 

Versehentliche Falschübersetzung oder bewusste Manipulation?

Die “heute-Sendung” vom 23. Juni 2020 nahm sich des Themas an und berichtete über den “rassistischen Eklat”. Die Losung “White Lives Matter” (Weisse leben zählen) wurde von der Nachrichtenredaktion kurzerhand mit “Nur weisse Leben zählen” ins Deutsche übersetzt. Offenbar hofften die Macher von “heute” auf mangelhafte Fremdsprachenkenntnisse der Zuschauer.

Der erhoffte empörte Aufschrei blieb jedoch aus. Stattdessen hagelte es massenweise Kritik vonseiten der Zuschauer. Infolgedessen sah sich das ZDF gezwungen, den Beitrag in seiner online verfügbaren Mediathek abzuändern. Das Wort “nur” wurde aus der Tonspur des Beitrags entfernt. Darüber hinaus veröffentlichte das ZDF eine Stellungnahme, in der man den Sachverhalt richtigstellte und die falsche Übersetzung zugab.

In Anbetracht der seit langem zu beobachtenden Häufung derartiger “unbeabsichtigter Fehler”, welche den öffentlich-rechtlichen Fernsehkanälen unterlaufen, fällt es schwer, diesbezüglich noch an ein Versehen zu glauben.





  • öffentlich-rechtliche sind Gehirnwaschmaschinen der Besatzer z. b. “das Erste”. ARD steht für amerikanischer Rundfunk Deutschlands.

    Andre Weber 01.07.2020
  • Das ZDF ist so deutsch wie ein Schwarzer weiß ist. Gleiches gilt für nahezu alle Positionen in Politik, Kultur, Justiz, Bildung, Medien, Wirtschaft. Möglich wurde das durch die Neubesetzung aller dieser Stellen im “antifaschistisch-demokratischen”, d.h. antideutschen Sinne ab 1945. Unmengen deutscher Werte wurden seitdem vernichtet.
    Nur wer versicherte, im Sinne der Alliierten zu handeln, bekam von diesen eine Lizenz, wurde die Tätigkeit erlaubt. Das galt insbesondere für Parteien und Medien. Verläßlichen Quellen zufolge wurden (und werden) Positionen in obigen Bereichen fast ausschließlich nach Parteibuch vergeben, teilweise bis zum Pförtner. Begründung: die Anwärter müßten in Parteien zunächst zeigen, daß sie verläßlich (als Mitläufer) seien, sich einordnen können.
    Durch mit Angst ausgeübten Druck soll das deutsche Volk bewegungsunfähig gehalten, es kontrolliert abgeschafft werden – als letztes Kriegsziel unserer Gegner. Dabei sind die Grünen für “Klimarettung”, die SPD für Sozialabbau, AfD und Union für Zionismus, die Linke für Nestbeschmutzung zuständig.
    Im Westen ist es damit teilweise gelungen, Weißen Angst vor sich selbst oder ihresgleichen zu machen. Doch auch dort sind die noch Denkfähigen inzwischen wach geworden, wie obige Proteste gegen die ZDF-Darstellung zeigen.
    Die Rechnung unserer Feinde wird nicht aufgehen. Die Angst vieler Bürger wird weniger. Ist der Glaube weg, ist die Entfernung zu den Anzugträgern überwunden – und dann ist es nicht mehr weit bis zu deren Ende.

    Hartmann 30.06.2020
  • Das erinnert mich doch sehr an die gleichfalls falsche Übersetzung des berühmt-berüchtigten Begriffes “Herrenvolk”, welcher von Adolf Hitler zwei Mal in seinem Buch erwähnt wurde, in seinen Reden nie; Und einmal in einer Rede von Joseph Göbbels. Dieser Begriff wurde von England mit dem Wort “Masterrace” übersetzt, also “Herrenrasse”, was so niemals ausgesprochen oder auch nur von deutscher Seite gedacht wurde.
    Und bis heute hält sich das Gerücht, die Nationalsozialisten hätten von einer “Herrenrasse” geträumt. So einfach geht das!

    Im Übrigen ist das ZDF an ihrer ekelhaften Heuchelei wirklich nicht mehr zu überbieten. Schade, daß man an zu unrecht eingezogenem Geld nicht ersticken kann.

    Thomas G. 30.06.2020

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×
Jetzt beim Rundbrief vom III. Weg anmelden

Hast Du Dich schon eingetragen?

✔️Anonym ✔️Kostenlos ✔️Exklusiv