Sing mit, Kamerad! Nur der Freiheit gehört unser Leben

Der Dichter und Komponist Hans Baumann (1914-1989) schrieb das Lied “Nur der Freiheit gehört unser Leben ” im Jahre 1935. Das Lied erreichte schnell große Verbreitung und wurde in zahlreichen Liederbüchern der damaligen Zeit abgedruckt. Nach dem 2. Weltkrieg erfreute sich das Lied in völkischen und bündischen Kreisen großer Beliebtheit.

Hans Baumann wurde als Sohn eines Berufssoldaten geboren. Zunächst war er Mitglied in einem katholischen Jugendbund, später wechselte er zur Hitler-Jugend. Seinen Beruf als Volksschullehrer übte Hans Baumann nur kurze Zeit aus, denn schon 1934 wurde er in die Reichsjugendführung berufen, wo er 1935 zunächst als Mitarbeiter der Abteilung „Laienspiele“ und später als Referent für auslandsdeutsche Kulturarbeit tätig war. Von 1939 bis 1945 war er Soldat, meist in der Propagandakompanie 501 an der Ostfront. Bestimmende Themen seiner Dichtung waren die soldatische Pflicht, die Frontkameradschaft, der ehrenvolle Tod fürs Vaterland, die Plichterfüllung der Werkschaffenden und Bauern sowie die Wertschätzung der Mütter als Garanten für die Erhaltung des Volkes. Hans Baumann war nach Ende des 2. Weltkrieges weiter als Dichter und Autor tätig, u.a. schrieb er viele Kinderbücher.

Liedtext “Nur der Freiheit gehört unser Leben”

1. Nur der Freiheit gehört unser Leben,
laßt die Fahnen dem Wind!
Einer stehet dem andern daneben,
aufgebotn wir sind.

Kehrreim:
Freiheit ist das Feuer,
ist der helle Schein,
so lang sie noch lodert,
ist die Welt nicht klein.

2. Daß die Äcker zum Erntegang reifen,
darum bleiben wir wach;
Bis die Sensen die Halme ergreifen,
hüten wir sie vor Schmach.

3. Daß die Heimat den Frieden soll finden,
suchen wir nach dem Feind.
Keiner soll seine Garben hier binden,
der es falsch mit uns meint.

4. Daß dem Lande die Sorgen versinken,
darum stehen wir auf;
Unsere Helme das Morgenrot trinken,
eure Herzen reißt auf!

Auszeichnungen und Ehrungen

1941 – Dietrich-Eckart-Preis für das Gesamtwerk, gemeinsam mit dem Literaturhistoriker Adolf Bartels
1956 – Friedrich-Gerstäcker-Preis für Die Höhlen der großen Jäger
1959 – Gerhart-Hauptmann-Preis (zurückgezogen 1962)
1968 – Preis der New York Herald Tribune für das beste Jugendbuch
1972 – Mildred L. Batchelder Award für Das Land Ur

Warum “Sing mit, Kamerad!”

Zu einer kulturerhaltenden, wie kulturschaffenden Bewegung gehört auch das Singen. Nun gibt es aus dem deutschen Volk heraus einen reichen Schatz an völkischen, bündischen und soldatischen Liedern, die nicht in Vergessenheit geraten dürfen. Wir wollen mit diesem Angebot eben jene Lieder wieder ins Bewusstsein der heutigen Aktivisten rufen. Weitere Lieder findet du auf Spreaker.





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×