Ärztekammer will Mediziner mit “abweichender” Meinung melden lassen

Corona-Krise Fakten Einschätzungen StrategienDie Berliner Ärztekammer ruft dazu auf, Mediziner, die eine “abweichende” Meinung zu Corona haben, zu melden. Es drohen hohe Geldstrafen. Es seien seit März 130 Fälle mit “fragwürdigen oder sogar falschen Behauptungen zum Thema Corona aufgefallen“, berichtet der rbb.

Praxen mit Schildern wie “Maske verboten” oder “Impfung ohne Sinn” sollen gemeldet werden. Was passiert, wenn ein Arzt gemeldet wird? “Dann bekommt dieser Arzt entsprechend Post von uns, mit der Bitte um Stellungnahme. Das ist ein ganz normales berufsrechtliches Verfahren. Und in den Fällen, wo der Arzt im Prinzip nur, sagen wir mal, seine Skepsis zum Ausdruck gebracht hat, dass er ein Problem damit hat, kriegt er eine freundliche Belehrung.“, so der Präsident der Berliner Ärztekammer Dr. Günther Jonitz. Sollte ein Mediziner keine Einsicht zeigen, drohen Strafen bis zu 10.000 Euro.





1 Kommentar

  • Wow, that’s unbelievable. Now they want to control our opinions, mind and thought. That’s very strict. We get all the daily propaganda over here in England, but nothing like this. Us unbelievers are just looked at like we are crazy. The world’s gone mad.

    Steve 19.11.2020

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×