Sing mit, Kamerad! Und die Morgenfrühe das ist unsere Zeit

Der Dichter und Komponist Hans Baumann (1914-1989) schrieb das Lied “Und die Morgenfrühe das ist unsere Zeit” im Jahre 1948 und erfreut sich besonders in völkischen und bündischen Kreisen großer Beliebtheit.

Hans Baumann wurde als Sohn eines Berufssoldaten geboren. Zunächst war er Mitglied in einem katholischen Jugendbund, später wechselte er zur Hitler-Jugend. Seinen Beruf als Volksschullehrer übte Hans Baumann nur kurze Zeit aus, denn schon 1934 wurde er in die Reichsjugendführung berufen, wo er 1935 zunächst als Mitarbeiter der Abteilung „Laienspiele“ und später als Referent für auslandsdeutsche Kulturarbeit tätig war. Von 1939 bis 1945 war er Soldat, meist in der Propagandakompanie 501 an der Ostfront. Bestimmende Themen seiner Dichtung waren die soldatische Pflicht, die Frontkameradschaft, der ehrenvolle Tod fürs Vaterland, die Plichterfüllung der Werkschaffenden und Bauern sowie die Wertschätzung der Mütter als Garanten für die Erhaltung des Volkes. Hans Baumann war nach Ende des 2. Weltkrieges weiter als Dichter und Autor tätig, u.a. schrieb er viele Kinderbücher.

Liedtext “Und die Morgenfrühe das ist unsere Zeit”

1. Und die Morgenfrühe, das ist unsere Zeit,
Wenn die Winde um die Berge singen,
Die Sonne macht dann die Täler weit.

Kehrreim: Und das Leben, das Leben,
Das wird sie uns bringen.

2. Alle kleine Sorgen sind nun ausgemacht,
In die Hütten ist der Schein gedrungen.
Nun ist gefallen das Tor der Nacht.

Kehrreim: Vor der Freude, der Freude,
Da ist es zersprungen.

3. In der hellen Morgenfrühe sind wir da,
Keiner wird uns hier den Weg vertreten,
Die Städte weit und die Felder nah.

Kehrreim: Und die Lerchen, die Lerchen,
Die hören wir beten.

4. Wie ein blanker Acker ist die Erde jetzt.
Her zu uns, daß wir die Saat beginnen!
Ein Hunger ist in die Augen gesetzt.

Kehrreim: Neue Lande, neue Lande,
Wollen wir uns gewinnen.

Auszeichnungen und Ehrungen

1941 – Dietrich-Eckart-Preis für das Gesamtwerk, gemeinsam mit dem Literaturhistoriker Adolf Bartels
1956 – Friedrich-Gerstäcker-Preis für Die Höhlen der großen Jäger
1959 – Gerhart-Hauptmann-Preis (zurückgezogen 1962)
1968 – Preis der New York Herald Tribune für das beste Jugendbuch
1972 – Mildred L. Batchelder Award für Das Land Ur

Warum “Sing mit, Kamerad!”

Zu einer kulturerhaltenden, wie kulturschaffenden Bewegung gehört auch das Singen. Nun gibt es aus dem deutschen Volk heraus einen reichen Schatz an völkischen, bündischen und soldatischen Liedern, die nicht in Vergessenheit geraten dürfen. Wir wollen mit diesem Angebot eben jene Lieder wieder ins Bewusstsein der heutigen Aktivisten rufen. Weitere Lieder findet du auf Spreaker.





1 Kommentar

  • Wie immer, ach was sag ich euch… Danke

    Jörg 26.11.2020
×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×