Verfassungsschutz Sachsen-Anhalt will AfD-Landesverband überwachen

Geht es nach dem Verfassungsschutz Sachsen-Anhalt, so wird die Alternative für Deutschland in dem Bundesland bald überwacht. Der Dienst sieht Anhaltspunkte für „rechtsextreme Bestrebungen“.

 

Überwachung zu brisantem Zeitpunkt

Sachsen-Anhalts Verfassungsschutz will über eine Beobachtung der AfD in Sachsen-Anhalt entscheiden. Ein entsprechendes Gutachten soll die Entscheidung juristisch wasserdicht absichern. Der Inlandsgeheimdienst sieht laut eigenen Angaben Anhaltspunkte für rechtsextreme Bestrebungen im Landesverband.

Doch die Partei äußert Kritik zu diesen Überlegungen und dies nicht ohne Grund. Zur letzten Landtagswahl war die AfD die zweitstärkste Kraft im Landtag. Ihre Position dürfte aufgrund des Politikversagens der etablierten Parteien nicht schlechter geworden sein. Und nun ist nächstes Jahr Landtagswahl in diesem Bundesland. Ein Erstarken der Partei ist nicht ausgeschlossen und dürfte so manch altgedienten Gutmenschen die Schweißperlen auf die Stirn treiben.

Eine Brandmarkung der Partei als vermeintlich rechtsextrem könnte so manchen Bürger davon abschrecken, dieser Partei sein Vertrauen und seine Stimme zu geben.

 

Der III. Weg als Alternative

Die AfD ist nur auf den ersten Blick eine Alternative zu dem Altparteienfilz. Immer wieder beweist gerade die Mehrheit der Funktionäre, dass sie nicht weltanschaulich gefestigt sind und keine Alternative zum menschenverachtenden Liberalkapitalismus der BRD vorzuweisen haben.
Unsere nationalrevolutionäre Partei „Der III. Weg“ widmet sich hingegen weltanschaulicher Graswurzelarbeit und ist schon heute dabei, an einem besseren Deutschland zu arbeiten. Das beginnt bei der Obdachlosenhilfe, geht über eine tiefgreifende Kapitalismuskritik und setzt sich in eigener Kultur- und Jugendarbeit fort – um nur einige Felder unserer politischen Arbeit zu nennen.





1 Kommentar

  • Es steht ein weiteres Wahljahr vor der Tür!!
    Zur Zeit einzig wahrnehmbarer Stachel im etablierten Politzirkus ist die AFD. Bei alle den Schwächen dieser bunten Truppe sollte man sich vergegenwärtigen:
    A) diese Parteigänger haben in der Regel keine Weltanschauung. Es sind BRDisten
    B) Trotz dem ist eine Radikalisierung verschiedener Protagonisten der Partei durchaus erkennbar!
    Die sich überall verschärfenden Verhältnisse führen eben auch zur immer radikaleren Sicht auf diese Entwicklungen.
    Letztlich wird man durch die Vertreter diese Parlamentstruppe nur enttäuscht wenn man zuviel von denen erwartet.
    Betrachtet sie als Durchlauferhitzer und Tür-(Hirn)-Öffner die dafür sorgen, manch einen Deutschen tiefer und weiter blicken lassen zu wollen. Diese Volksgenossen werden dann für die national-soziale Bewegung aufgeschlossen und ansprechbar sein.
    Klar ist, daß die kommenden Landtagswahlen in S.-Anh. eine weitere radikalere Zuspitzung der politischen Verhältnisse – nicht nur dort – bereits in den nächsten Wochen und Monaten mit Propaganda und Systemterror mit sich bringen werden.
    Für uns Revolutionäre kann dies nicht überraschen. Die eigenen Truppen müssen jetzt unsere Sicht der Dinge in diese Entwicklung hineintragen…
    Ich wünsche Euch allen, maximale Erfolge in 2021 !!
    -STEINER-.

    Thomas Wulff 28.12.2020
×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×