Liveticker: 1. Mai 2021 – Arbeiterkampftag

Wir berichten am morgigen 1. Mai  ab 07.00 Uhr in unserem Liveticker über den Arbeiterkampftag 2021.

Ticker Aktualisieren


  • 01.05.2021 16:07Liveticker beendet – der Kampf geht weiter!

    Wir verabschieden uns von unserem Liveticker, aber noch nicht vom politischen Widerstand. Der 1. Mai geht noch einige Stunden und es sind noch zahlreiche Aktivisten unterwegs. Aktuell kommt es unter anderem zu weiteren polizeilichen Schikanen und auch die massiven Aufgebote der Polizei in Zwickau und Plauen sind noch nicht beendet. Trotz aller Repression wird man dennoch im Laufe des Tages noch weiter von uns hören. Wir beenden den Liveticker mit einem Bild der heutigen Eilversammlung aus Siegen und bedanken uns bei allen Aktivisten, die dem Repressionsapparat heute getrotzt haben.

  • 01.05.2021 15:43Nationalrevolutionäre in Königs Wusterhausen

    Nationalrevolutionäre aus Berlin/Brandenburg nutzen den 1.Mai in Königs Wusterhausen um tausende Flugblätter zu verteilen und ein Zeichen gegen den linken Terror zu setzen.
  • 01.05.2021 15:30Kein unmittelbarer Gegenprotest in Plauen

    In Plauen wurden die Redebeiträge eingestellt. Dennoch bleiben die Aktivisten bis zu letzt auf der Versammlungsfläche. Ein unmittelbarer Gegenprotest fand nicht statt.
  • 01.05.2021 15:20Weitere Impression aus Arnstadt

    Der Autokorso setzt hupend seinen Weg fort, mit dabei unsere klare Position: Das System ist gefährlicher als Corona!

  • 01.05.2021 15:08Kundgebung in Siegen beendet

    Mittlerweile wurde die Kundgebung in Siegen gegen Behördenwillkür beendet.

  • 01.05.2021 14:48Kundgebung in Plauen

    Straßen sind gesperrt und die Straßenbahn ausgesetzt. So sieht es in Plauen aus, wenn der Staat seine Muskeln spielen lässt um Bürger abzuschrecken.

  • 01.05.2021 14:39Beteiligung an Autokorse in Arnstadt

    In Arnstadt beteiligen sich Aktivisten unserer Bewegung an einem Autokorso gegen die herrschende Corona-Politik. Das System ist gefährlicher als Corona!

  • 01.05.2021 14:21Weitere Rede in Siegen

    Nach einer kleinen Pause für die Teilnehmer ist Julian Bender wieder am Mikrofon und gibt einen kurzen Rückblick auf die Geschichte des 1. Mai. 

  • 01.05.2021 13:50Kundgebung in Plauen hat begonnen

    Vor einigen Minuten hat die Kundgebung in Plauen begonnen. Zwar störungsfrei, aber begleitet von einem Polizeiaufgebot wie es die Stadt noch nicht erlebt hat.

  • 01.05.2021 13:41Weitere Impressionen aus Siegen

    Eben sprach ein Gründungsmitglied unserer Partei zu den Teilnehmern in Siegen.

    Die Wolken haben sich gelockert und die Sonne fällt auf die Teilnehmer vor dem Parteibüro. Auch die Polizei hat mittlerweile erkannt, dass ihre Eskalationsstrategie bei uns nicht funktioniert und die Provokationen, u.a. durch abfilmen der Versammlung eingestellt.
  • 01.05.2021 13:25Schikanen in Plauen

    In sozialen Netzwerken berichten Bürger von Schikanen im Umfeld unserer Kundgebung in Plauen durch eingesetzte Polizeibeamte. Ein Großaufgebot soll wohl potentielle Kundgebungsteilnehmer abschrecken.

  • 01.05.2021 13:09Kundgebung in Siegen geht weiter

    Nach einem Redner aus Mainfranken hat Julian Bender wieder das Wort ergriffen. Er richtete sich zuerst in Richtung der Ordnungsbehörde, welche hier versucht die Versammlungsfreiheit zu beschneiden. Doch auch die anwesenden Pressevertreter werden angesprochen und wegen ihrer hetzerischen Berichterstattung angeprangert.

  • 01.05.2021 12:55Kundgebung in Siegen hat begonnen!

    Unsere Kundgebung in Siegen hat begonnen! Auch hier versuchte der Repressionsapparat die Kundgebung unserer Bewegung zu verhindern. Mit der dreisten Lüge, dass die Beschränkung unserer Kundgebung in Plauen auf die Einwohner des Vogtlandkreises aufgehoben sei - was nicht der Fall ist - , versuchten sie noch einen Grund zu erfinden, die Eilversammlung doch noch stoppen zu können.

  • 01.05.2021 12:50Verteilaktion in Potsdam

    Verteilaktionen in Potsdam laufen an!

  • 01.05.2021 12:27Ein Blick zurück – 1 Mai 2019

    Es waren Bilder, die um die Welt gingen. Begleitet von grünem Rauch und über die Fahne der volkszerstörenden EU hinweg, setzten sich im Anschluss an die Auftaktkundgebung Hunderte deutsche Männer und Frauen, darunter zahlreiche Vogtländer, in Bewegung. Am Wegesrand fanden sich auch zahlreiche Bürger ein, die ihre Unterstützung zeigen wollten und mit kleinen Fahnen ausgestattet wurden. Immer wieder reihten sich Plauener in den Demonstrationszug ein. Unzählige Zeitungen berichteten über die Demonstration und im Nachhinein wuchs nicht nur der politische Druck, sondern wurden auch Gesetze geändert. Es sollte die letzte nationalrevolutionäre 1. Mai Demonstration vor der Corona-Krise werden, seit deren Beginn die Herrschenden - wie heute - jeden größeren organisierten Protest unter fadenscheinigen Begründungen und unter Ausnutzung des Infektionsschutzgesetzes versuchen zu verhindern.

  • 01.05.2021 11:55Antifa heißt mimimi

    Während die Polizei nach Berichten in Leipzig als Nationalisten ausgemachte Personen kontrolliert und wieder heimschickt, machen linke "Journalisten" und Profile in sozialen Netzwerken mit Jammertiraden auf sich aufmerksam. So wird unter anderem vor "sportlichen" Nationalisten gewarnt, die in Gruppen u. a. durch Leipzig und Zwickau ziehen würden. Passend dazu ist erst vor einigen Minuten bei Spiegel-Online eine neue Heultirade eines bekannten linken Aktivisten darüber erschienen, dass in der Stadt doch tatsächlich Widerspruch zu seinen politischen Ansichten geäußert wird.

  • 01.05.2021 11:45Kundgebungsaufbau in Plauen hat begonnen

    Der Aufbau in Plauen läuft. 12.30 Uhr beginnt die Versammlung, die erst heute Morgen vom Oberverwaltungsgericht genehmigt wurde.

  • 01.05.2021 11:35Ein Blick zurück – 1. Mai 2018

    Deutscher Sozialismus – Jetzt!” hallte es immer wieder durch die Straßen des sächsischen Chemnitz, als die Nationalrevolutionäre Bewegung lautstark, kämpferisch und doch auffällig diszipliniert durch die Stadt zog. Angeführt von einer großen Trommlergruppe folgte ein Meer aus Schildern und grünen Fahnen – getragen von Hunderten Männern und Frauen in roten Hemden, auf welchen in großen Lettern das Wort „Kämpfe“ geschrieben stand. Kämpfe gegen ein ausbeuterisches System und für eine gerechte Zukunftsordnung – gemeint war damit jeder Deutsche und nicht nur an diesem Arbeiterkampftag.

  • 01.05.2021 11:18Polizei überwacht Anfahrtswege

    Es werden polizeiliche Überwachungen der Anreisemöglichkeiten unter anderem aus Plauen und Leipzig gemeldet. Scheinbar sitzt die Sorge vor nationalrevolutionären Demonstrationszügen tief - oder es wurde genügend politischer Druck auf die Einsatzleiter ausgeübt. Sowohl auf dem Wartburgplatz als auch auf dem oberen Bahnhof steht ein entsprechendes Polizeiaufgebot.

  • 01.05.2021 10:54Widerstand lässt sich nicht verbieten – Aktionen in Güstrow

    Wenn unsere zentrale Kundgebung verboten wird, agieren wir eben dezentral. Entsprechende Aktionen laufen u. a. in Güstrow an, während auf dem angemeldeten Kundgebungsort in Leipzig rund 30 Polizeifahrzeuge samt entsprechenden Einsatzkräften bereitstehen, das Verbot unseres Protestes notfalls mit dem Schlagstock durchzusetzen. In Güstrow haben derzeit Nationalrevolutionäre eine klägliche besuchte Gewerkschaftskundgebung besucht und mit volkstreuem Aufklärungsmaterial bereichert.

  • 01.05.2021 10:43Ein Blick zurück – 1. Mai 2017

      Zum 1. Mai 2017 mobilisierte das Bündnis nach Gera in Thüringen, um dort unter dem Motto: „Kapitalismus zerschlagen! Für Familie, Heimat, Tradition!“ den gerechten Zorn gegen System und Kapital auf die Straße zu tragen. Diesem Aufruf folgten schließlich über 450 entschlossene und disziplinierte Idealisten. Im Gegensatz zu den beiden Jahren davor kam es diesmal nicht zu brutaler Polizeigewalt. Neben vielen Mitgliedern und Freunden der nationalrevolutionären Partei „Der III. Weg“ sowie zahlreichen parteifreien Aktivisten reisten auch Nationalisten aus Ungarn, Skandinavien sowie Österreich und Südtirol in die mitteldeutsche Kreisstadt.

  • 01.05.2021 10:21Ein Volk will Zukunft – dieses System will diese Zukunft nicht!

      Bundesweit versucht das System unseren Protest zu unterdrücken. In Zwickau, ursprüngliches Ziel unserer nationalrevolutionären 1. Mai Demonstration, ist mittlerweile die halbe Stadt abgeriegelt. Zivilpolizisten und uniformierte Beamte fahren im Minutentakt durch die Stadt, um jeden sich formierenden Widerstand im Keim zu ersticken. Der eigentlich geplante Kundgebungsort ist mit Hamburger Gittern umstellt. Mit aller Macht scheint die Repression verhindern zu wollen, dass in Zwickau heute Protest sichtbar wird. Seit gestern Abend fährt der Repressionsapparat in verschiedenen Städten sein Arsenal auf. Wasserwerfer und gepanzerte Räumfahrzeuge stehen in mehreren Orten bereit. Wir lassen uns jedoch weder einschüchtern noch unterkriegen!

  • 01.05.2021 10:10Kampf der Rotfront – Für einen Deutschen Sozialismus!

    Während die Polizei halbe Städte abriegelt um jeden nationalrevolutionären Protest zu unterdrücken haben Linksradikale weiterhin Narrenfreiheit. Eine ganze Verbotsserie wurde gegen unsere Kundgebungen erlassen während in verschiedenen Städten - darunter auch Leipzig - linke Extremisten anstandslos demonstrieren dürfen. Das System zeigt besser als wir es je könnte, wo seine wahren Gegner stehen. Es sind nicht die antifaschistischen Kettenhunde, mit denen die Eliten längst ein Bündnis eingegangen sind, sondern die nationalrevolutionäre Bewegung, die von diesem System als sein Feind erkannt wird. Ihre Demonstrationen werden hofiert, unsere verboten, ihre "Autonomen Zentren" subventioniert, unsere Zentren werden mit jeder möglichen Maßnahme bekämpft. Die radikale Linke sind längst keine Opposition gegen das System mehr, sondern nur eine weitere Schattierung der liberalen Hegemonie. Wir wissen, wo unsere Feinde stehen, seien es die Verräter in den Parlamenten, die Bonzen in den Zentralen des weltweiten kapitalistischen Systems oder ihre Helfershelfer in den subventionierten besetzten Häusern. Und so wie wir am 1. Mai unsere Wut gegen das raffgierige System des internationalen Kapitalismus auf die Straße tragen, so tragen wir den Protest gegen seine linksradikalen Helfer vor ihre Zentren! So beispielsweise gestern Abend vor der linksextremen Bruststätte an der Marienborner Straße in Siegen. Die VEB genannte Kaschemme ist einer der wichtigsten volksfeindlichen Rückzugsorte in Siegen. Beim Besuch konnte leider niemand für einen revolutionären Diskurs angetroffen werden und auch die Türen waren verschlossen, einzig zwei Transparente wehten in sicherer Höhe im Wind. Gestern noch vor dem VEB, heute vor unserem Parteibüro in Siegen - steht auf gegen den linken Terror!

  • 01.05.2021 09:41Eilversammlung in Siegen GENEHMIGT!

    Lasst die Willkür nicht unwidersprochen! Vor unserem Parteibüro in Siegen (NRW) wurde soeben eine Eilversammlung unter dem Motto "1. Mai - Tag der Arbeit - behördlicher Willkür entgegentreten" angemeldet. Es kann ab sofort angereist werden! Aktivisten aus dem Großraum haben so die Möglichkeit, gegen diesen Verbotswahnsinn auf die Straße zu gehen. 12.00 Uhr - 57072 Siegen | Schlachthausstraße 2

  • 01.05.2021 09:14Ein Blick zurück – 1. Mai 2016

    Wie schon im Jahr zuvor in Saalfeld, so ging auch im Jahr 2016 im sächsichen Plauen die Repression hart gegen Demonstranten vor. Unter dem Motto “Kapitalismus zerschlagen – Für einen Deutschen Sozialismus“ folgten zum diesjährigen Arbeiterkampftag über 1000 Nationalrevolutionäre dem Aufruf des „Nationalen und sozialen Aktionsbündnis 1. Mai“, um im vogtländischen Plauen ein klares Zeichen gegen Überfremdung und Kapitalismus zu setzen und die Forderung nach einem Deutschen Sozialismus auf die Straße der Stadt zu tragen. Das System antworte erneut mit Schlagstöcken und Tränengasgranaten und ging auch mit Wasserwerfern gegen die volkstreuen Aktivisten vor, während sich ein aus ganz Deutschland herbeigekarrter linker Mob der Sympathie von Polizei und Politik erfreuen durfte.  

  • 01.05.2021 08:56Mobilisierung nach Siegen beginnt

    Widerstand lässt sich nicht verbieten!
    Nach einem Zwischenstopp im schönen Schlosspark in Düsseldorf-Eller geht es für die Aktivisten aus dem Rheinland weiter zum Arbeiterkampftag nach Siegen!

  • 01.05.2021 08:42Ein Blick zurück – 1. Mai 2015

    800 Antikapitalisten trugen den Protest am 1. Mai 2015 im thüringischen Saalfeld auf die Straße. Damals war es dem Repressionsapparat noch nicht möglich, mittels absurder Begründungen und unter Missbrauch des Infektionsschutzgesetzes die Demonstration zu verbieten. Daher griff man zu altbewährten Mitteln und setzte Schlagstöcke, Pfefferspray und Tränengasgranaten zur Unterdrückung des Protestes ein. Dennoch konnten die entschlossenen Teilnehmer ein starkes Signal gegen den Kapitalismus setzen.

  • 01.05.2021 08:26Ein Blick zurück – 1. Mai 2014

    Anlässlich des heutigen Tages wollen wir einen Blick in die jüngere Vergangenheit werfen. Der 1. Mai ist als Tag der Arbeit das zentrale Datum für unseren Kampf gegen den ausbeuterischen Kapitalismus. Seit vielen Jahren schon gehen Nationalrevolutionäre an diesem Tag auf die Straße. Hier ein Bild des 1. Mai 2014, an dem 700 Teilnehmer dem Aufruf des "nationalen und sozialen Aktionsbündnis 1. Mai" ins sächsische Plauen folgten. An der kraftvollen Demonstration beteiligten sich auch viele Mitglieder unserer Partei.

  • 01.05.2021 07:43Widerstand lässt sich nicht verbieten

    Vorwärts voran, hört ihr das Signal? Raus auf die Straße trotz Verbotsgefahr!   So dichtetete ein deutscher Liedermacher bereits vor vielen Jahren. Auch wenn unsere großen Kundgebungen mit absurden Begründungen verboten wurden, wird es auch am heutigen 1. Mai Aktionen gegen das kapitalistische System geben. Achtet auf Ankündigungen, seid kreativ und unterstützt den Kampf gegen System und Kapital! Über den Tag verteilt werden wir nicht nur über laufende Aktionen berichten, sondern auch allgemeine Informationen verbreiten. Schaut in den Liveticker und folgt uns in sozialen Netzwerken.

  • 01.05.2021 07:21Eilversammlung in Siegen!

    Eilversammlung in Siegen Vor unserem Parteibüro in Siegen (NRW) wurde soeben eine Eilversammlung unter dem Motto "1. Mai - Tag der Arbeit - behördlicher Willkür entgegentreten" angemeldet. Aktivsten aus dem Großraum haben so die Möglichkeit, gegen diesen Verbotswahnsinn auf die Straße zu gehen. 12.00 Uhr - 57072 Siegen | Schlachthausstraße 2 Weitere Informationen folgen.
  • 01.05.2021 07:11Kundgebung in Plauen – 12.30 auf dem Wartburgplatz

    UnsereKundgebung in Plauen wurde gerichtlich erlaubt. Beginn ist 12.30 Uhr - Wartburgplatz in Plauen. ABER: An der Versammlung dürfen nur Personen teilnehmen, die ihren Wohnsitz im Vogtland haben. Deshalb an alle Vogtländer: "Kommt um 12.30 Uhr zum Wartburgplatz nach Plauen!" Wir dürfen keine Getränke und kein Essen ausgeben. Bringt euch Essen und Getränke (aber keine Glasflaschen und keine Dosen) mit. Gebt diese Info an andere Vogtländer! Wir sehen uns heute 12.30 Uhr Wartburgplatz in Plauen!!!

  • 01.05.2021 06:59Arbeiterkampftag 2021

    Arbeiterkampftag 2021 Der Hammer ist gefallen. Leipzig bleibt verboten und lässt sich nur noch im Nachgang rechtlich klären. Wer mit Verboten um sich wirft, hat keine Argumente mehr. Dem System wurde wieder einmal die Maske vom Gesicht gezogen und Repression und Willkür offenbart. Wichtig ist jetzt vor allem, dass wir so ein Vorgehen wie heute, nicht als Niederlage ansehen, sondern als weiteren Beweis, dass wir von den Herrschenden entsprechend ernst genommen werden. Vorbildlich wirkten und zeigten sich alle, die bis zuletzt auf das Urteil gewartet haben und nach Leipzig gekommen wären. Das letzte Wort ist zu diesem Thema noch nicht gesprochen. Zwickau und Leipzig, staatliche Willkür und roter Terror, alles wird in der kommenden Zeit seinen gebührenden Platz in unserer politischen Auseinandersetzung mit dem System finden. Der heutige 1. Mai hat noch 18h. Seid kreativ, seid aktiv, seid nationalrevolutionär. Bilder und Berichte von Eilversammlungen und spontanen Aktionen können uns gerne geschickt werden. Threema: https://threema.id/ZYSHY9EH Whatsapp/Telegram: 0159-02711721 Epost: der-dritte-weg(at)gmx.de





×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×