Bundestagswahlkampf in Mittelland: Gelungener Aktionstag in Torgau durchgeführt

Gut zwei Wochen vor der Bundestagswahl haben sächsische und aus dem benachbarten Sachsen-Anhalt angereiste Aktivisten des Stützpunktes Mittelland einen Infostand in der nordsächsischen Elbestadt Torgau durchgeführt, nachdem man bereits im Vorfeld mit einer großflächigen Verteilaktion in der nicht weit entfernt gelegenen Kurstadt Bad Düben zahlreiche Wahlkampf-Flugblätter unters Volk gebracht hat. Bei bestem Spätsommerwetter zog der Stand mitten in der belebten Innenstadt die Blicke zahlreicher Passanten und Touristen auf sich. Neben dem obligatorischen Infotisch wurde diesmal auch ein kreatives Straßentheater mit Eselsmasken und Schildern dargeboten, das den Typus des freiwillig durchgeimpften und Systemparteien wählenden Bundesbürgers sarkastisch auf die Schippe nahm.

 

 

Sowohl in der aktuell heiß diskutierten Impfthematik als auch gegenüber der Asyl- und Ausländerpolitik der Regierenden nahmen die Vertreter unserer nationalrevolutionären Bewegung eine klare Haltung ein. Weder sollen Deutsche gegen ihren Willen zur Impfung erpresst werden, noch sollen weitere Hunderttausende von asylfordernden Ausländern aus raum- und kulturfremden Kontinenten in unser Land einströmen. Ein großer Teil der anwesenden Passanten drückte diesen beiden Kampagnen unserer Partei „Der III. Weg“ durchaus seine Zustimmung aus und bediente sich an einem reichlichen Angebot an Informationsmaterial zu unserem 10 Punkte-umfassenden Wahlprogramm am Stand.

 

 

Auch von einigen herbeigerufenen links-asozialen Pöblern ließen sich die nationalrevolutionären Aktivisten nicht beeindrucken und setzten ihren Aktionstag in der Torgauer Innenstadt unbeirrt fort. Sämtliche auf dem Marktplatz anwesenden Bürger wurden dabei Zeugen, wie die Vertreter eines anständigen Deutschlands dem vom System in jahrzehntelanger gesellschaftlicher Degeneration herangezüchteten Pöbel gegenüberstanden und sich trotz Provokationen nicht aus der Ruhe bringen ließen. Der Infostand endete plangemäß nach ca. 3 Stunden intensiver politischer Arbeit im Austausch mit den Bürgern der Stadt.

 

 

 

Abgeschlossen wurde der Tag schließlich mit weiteren Plakatieraktionen im Stadtbereich und Ortsteilen Torgaus. Mit eingespielter Professionalität hat der Plakatiertrupp des Stützpunktes innerhalb kürzester Zeit mehrere Straßenzüge mit Werbeplakaten unserer Partei bestückt und dem ein oder anderen Wähler hoffentlich die Entscheidungslosigkeit dazu abgenommen, das Kreuz an der richtigen Stelle zu setzen oder sich im besten Falle gleich der nationalrevolutionären Bewegung zur Befreiung unseres Landes vor der BRD-Knechtschaft und Fremdherrschaft anschließen zu wollen. Denn schließlich wissen wir, dass uns nicht eine Wahl die entscheidende Wende bringt, sondern ein Umdenken des Volkes und der dazugehörige Mut, sich von den Verrätern an Volk und Nation endgültig abzuwenden.

 

Am 26. September heißt es dann auch in Torgau und in allen anderen Städten und Gemeinden Nordsachsens: Mit der Zweitstimme den „III. Weg“ wählen!

 

 





Kommentare

Kommentar schreiben

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×