Joachim Sauer ist sauer!

Der Ehemann unserer ausgeschiedenen Kanzlerin der Herzen, Angela Merkel (CDU), Joachim Sauer, erklärt den in Deutschland niedrigen Impfstand wie folgt: „Es ist erstaunlich, daß ein Drittel der Bevölkerung nicht den wissenschaftlichen Erkenntnissen folgt. Zum Teil liegt das an einer gewissen Faulheit und Bequemlichkeit der Deutschen“, sagte Sauer der italienischen Zeitung „La Repubblica“. Sauer, seines Zeichens Quantenphysiker und Menschenkenner, war nach Turin gereist, um sein Diplom als neues ausländisches Mitglied der Akademie der Wissenschaften entgegenzunehmen. „Die andere Gruppe sind Menschen, die einer persönlichen Überzeugung folgen, einer Art ideologischen Reaktion auf das, was sie für eine Impfdiktatur halten. Dies gilt für alle Bildungsschichten, auch für Akademiker, Ärzte und Wissenschaftler“, so Merkels Ehemann.

Daß man einer bestimmten Bevölkerungsgruppe bestimmte rassebedingten oder auch gesellschaftlich anerzogenen Eigenschaften nachweisen kann, mag sicherlich stimmen. Allerdings mutet es schon sehr befremdlich an, die über 20 Millionen ungeimpften Menschen in der BRD als größtenteils faul hinzustellen. Es habe niemand damit gerechnet, daß es nach so kurzer Zeit einen Impfstoff gegen das Virus gibt. „Es war ein Wunder“, betonte Sauer. Es wäre schön, wenn sich der Wissenschaft noch mehr junge Menschen widmen würden. Wie es Wissenschaftlern ergeht, die sich erdreisten, eine systemabweichende Meinung zu publizieren, hat die Vergangenheit schon oft gezeigt. Ob das junge Menschen ermutigt oder abschreckt, bleibt abzuwarten.





  • «Mitglied der BRD-Elite beschimpft das eigene Volk» ist ja nun nicht grade neu. Falls die Situation in Deutschland ähnlich sein sollte, wie in England, sollte er sich wohl lieber an die in Deutschland lebenden Ausländer (mit und ohne Paß) halten, denn die sollten eine niedrigere Impfquote haben. Aber das wäre natürlich bei diesen Spitzen der Gesellschaft vollkommen undenkbar.

    RW 13.01.2022
  • Als Naturwissenschaftler folge ich sehr wohl wissenschaftlichen Erkenntnissen, bezweifle aber manchmal deren Seriosität. Zu oft habe ich erlebt, wie wissenschaftliche Erkenntnisse „fehlinterpretiert“ wurden. Sei es aus Eigennutz, Eitelkeit, Inkompetenz, ideologischer Voreingenommenheit oder betrügerischer Absicht. Man darf der Wissenschaft nicht uneingeschränkt vertrauen, und der Politik sowieso nicht. Darum werde ich mich nicht impfen lassen, komme was da wolle.

    Anton 13.01.2022
×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×