Thema: Pelz, ein kurzer Aufriss

Wir befinden uns im Jahr 2022, in der Bundesrepublik Deutschland gibt es noch ca. 16 offizielle Pelztierfarmen. Und das, obwohl der Bundesrat bereits 2015 in einem Beschluss festgehalten hatte, dass die Haltung in Gefangenschaft und die Tötung von Pelztieren kein vernünftiger Grund im Sinne des Tierschutzgesetzes ist.1

Speziell Nerz-Farmen soll es seit 2019 bundesweit gar nicht mehr geben. Die letzten beiden großen Farmen in Mecklenburg-Vorpommern mit ca. 40.000 und 35.000 Nerzen hatten 2017 geschlossen.

Ein Verbot gibt es nicht, unter Einhaltung der Haltungsvorgaben sind sie weiterhin erlaubt (Trotz Beschlusses von 2015).

 

 

 

Durch höhere „Tierschutz“-Auflagen sind sie wohl schlicht nur unrentabel geworden. Diese Tiere werden zur Fellgewinnung weiterhin „gehalten“:

  • Fuchs
  • Marderhund
  • Sumpfbiber
  • Nutria
  • Wiesel
  • Marder
  • Eichhörnchen
  • Katze
  • Hund
  • Waschbär
  • Dachs
  • Kaninchen
  • Chinchilla
  • Robbe
  • Ziege
  • Schaf
  • Luchs
  • Ozelot
  • Hermelin
  • Zobel
    und so weiter und so weiter ….

Dabei treffen natürlich nicht alle Tiere auf die letzten 16 deutschen Pelztierfarmen zu, aber das spielt keine große Rolle, denn Deutschland gehört zu den Hauptabnehmern von Fellen wie z. B. von Fuchs und Marderhund aus China und dem asiatischen Raum. Dort gibt es übrigens keine gesetzlichen Vorgaben zwecks Haltung und Tötung. Weiter werden von dort Hunde- (Asiatischer Wolf, Dogue de Chine oder Loupe D´Asie) und Katzenfelle (Maopee, Genotte, Bergkatze und Gayangi) unter Fantasienamen (in Klammern erwähnt) einfach weiter importiert. Obwohl es seit 2009 in Europa ein Embargo gegen „Haustierfelle“ aus Asien gibt.2

Es sei nur einmal nebenbei erwähnt, dass es in anderen Ländern wie Großbritannien, Tschechien, Österreich, Ungarn, Kroatien, Serbien, Bosnien u. Herzegowina teilweise schon jahrzehntelang Verbote von Pelzfarmen gibt und die Jagd zur Pelzgewinnung ebenfalls, zumindest in einigen Ländern, verboten ist.

 

Ein paar Fragen:

Ist es noch zeitgemäß, dass wir uns im 21. Jahrhundert mitten in Europa mit Fell schmücken? Dass wir Tiere züchten, für ein „Leben“ auf Gittern über ihrer eigenen Scheiße und Pisse, damit sie um den Hals von Leuten mit viel Geld enden?

Brauchen wir diese „Ware Tier“ des tiefsten Mittelalters, von Waldbewohnern aus dunkler Vorzeit oder Afrikas Steppe zur hübschen Optik?

Ist es noch notwendig, seine Schuhe, Kapuzen und Mützen mit Tierhäuten auszustopfen, obwohl es heutzutage synthetisch oder mit Alternativen (Filz, Hanf) leidfrei und somit moralisch vertretbar geht?

Die Antwort auf alle Fragen kann hier und heute im Jahr 2022 nur ein klares NEIN! sein. Wir fordern daher die Schließung aller noch aktiven Pelztierfarmen auf dem Gebiet der Bundesrepublik und einen sofortigen Stopp des Imports von Fell und Tierhäuten (Leder). Es ist weder wirtschaftlich, noch zum Überleben in der heutigen Zeit notwendig und kann daher als reiner Luxusartikel angesehen werden.

 

Ein Luxus auf Kosten von Lebewesen, auf den wir verzichten können!

 

 

 

Quellen:

1Deutscher Tierschutzbund, Artikel: Vorschriften für die Pelztierhaltung

2bv-Tierschutz





  • Nur Fell- und Ledersorten von Tieren, die gegessen werden, sollten verwendet werden.

    Nadja Beeker 04.06.2022
  • Finde ich sehr gut. Felle von gejagten Tieren, sollte man aber schon verwenden, genau so wie wir Leder von geschlachteten Rindern oder die Wolle von den Schafen weiterhin nutzen müssen. Es wäre ja schade, wenn ein so natürlicher und langlebiger Stoff wie Leder einfach in den Müll entsorgt werden würde. Ansonsten stimme ich den Artikel sehr zu und vor allem ist es wichtig, wie bereits geschrieben wurde, dass wir keine Felle importieren oder Tiere zur reinen Fellgewinnung halten.

    Hendrik 29.05.2022
  • Nee, liebe Plastikhändler, euren aus Öl hergestellten Sondermüll, von dem bereits wahre Berge unsere Umwelt verschmutzen, mag ich nicht haben. Auch «vegane Schuhe» ziehen bei mir einfach nicht. Genaugenommen überhaupt keine moralische Vermarktung minderwertiger Industrie-Kunstprodukte. Das ist alles Zeug, ohne das wir erheblich besser dran wären.

    RW 29.05.2022
  • Nur das Fell, welches von Tieren stammt, welche von Jägern geschossen wurden, sollten auch verwendet werden.
    Wäre sonst eine Verschwendung.

    Jägermeister 29.05.2022

Kommentar schreiben

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×