Eröffnung unseres Bürger- und Parteibüros in Schweinfurt

Home/Landesverband Bayern, Parteigeschehen, Politik, Gesellschaft und Wirtschaft, Stützpunkt Mainfranken/Eröffnung unseres Bürger- und Parteibüros in Schweinfurt

Am vergangenen Samstag, dem 29. Oktober 2022 eröffnete unsere Partei „Der III. Weg“ das bundesweit vierte Bürger- und Parteibüro in der Kugellagerstadt Schweinfurt. Diesen feierlichen Anlass begingen wir mit einem Bürgerfest direkt vor unseren neuem Büro in Schweinfurt-Oberndorf, Hauptstraße 16. In diesem Rahmen stellten wir nicht nur unsere Partei vor, sondern auch die künftige Arbeit in der frisch geschaffenen Anlaufstelle. Besonders in diesen Zeiten präsentieren wir uns als echte Alternative, denn die wahre Krise ist das System!

 „Der III. Weg“-Büro nun auch in Schweinfurt

Das Büro in der fränkischen Kugellagerstadt Schweinfurt ist neben Plauen (Sachsen), Ohrdruf (Thüringen) und Hilchenbach (Nordrhein-Westfalen) nun die vierte offizielle Anlaufstelle für alle interessierten Deutschen. Mit etwas über 50.000 Einwohnern zählt Schweinfurt nicht als Großstadt, es ist jedoch die wichtigste Industriestadt in Nordbayern. Seit jeher ist hier die Kugellagerindustrie ansässig, weswegen Schweinfurt auch als „Welthauptstadt des Kugellagers“ gilt. Weiterhin zählt zum Einzugsgebiet der Stadt der Steigerwald, die Region Main-Rhön sowie Teile Süd-Thüringens. Wie alle westdeutschen Städte ist auch Schweinfurt durch eine starke Überfremdung unserer Heimat geprägt. Die Energiekrise bedroht sowohl Schweinfurter Bürger, als auch ansässige Unternehmen in deren Existenz.

Eröffnungskundgebung vor dem neuen Bürgerbüro

Das Bürger- und Parteibüro in Schweinfurt ist aber nicht nur eine Begegnungsstätte für Mitglieder und Interessenten unserer nationalrevolutionären Bewegung aus Schweinfurt, sondern für die ganze Region Mainfranken und darüber hinaus. Ab sofort öffnet unser Büro in Schweinfurt, Hauptstraße 16, jeden Freitag von 17.00 bis 19.00 Uhr für interessierte Bürger im Rahmen einer Bürgersprechstunde. Unsere Aktivisten stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und informieren Sie über unsere Bewegung und unsere Forderungen.

 

Matthias Fischer stellt unsere nationalrevolutionäre Bewegung vor.

Unser Motto ist, im Kleinen das vorzuleben, was wir im Großen fordern und daher leben wir einen Deutschen Sozialismus der Tat: Wir bieten in unserem Bürger- und Parteibüro Schweinfurt im Rahmen der „Hilfe für Deutsche“ die Ausgabe von Kleiderspenden und eine Tiertafel an. Gerade im Hinblick auf die gestiegenen Energiekosten wird der neue Wintermantel für viele Deutsche geradezu unerschwinglich. Wir nehmen auch Kleiderspenden von Bürgern an, die ihre Kleidungsstücke bewusst zur Unterstützung von Deutschen zur Verfügung stellen wollen. Mit unserer Tiertafel unterstützen wir die Vierbeiner unser Landsleute, wenn zum Beispiel am Ende des Monats das Geld für Futter knapp wird. Hierunter sollen dann nicht unsere treuen Begleiter leiden. Ebenso nehmen wir gerne Futterspenden entgegen, um sie an die Vierbeiner bedürftiger Landsleute auszugeben.

Bürgerfest zur Eröffnung unserer nationalrevolutionären Räumlichkeiten in Schweinfurt

Mit einem feierlichen Akt eröffneten unser Bundesvorsitzender Matthias Fischer und die Vorsitzende des Landesverbandes Bayern, Jasmin Eisenhardt, die neu geschaffene Anlaufstelle der nationalrevolutionären Bewegung in Schweinfurt. Das Büro ist das Ergebnis der Aufbauarbeit der lokalen Aktivisten des Stützpunktes Mainfranken.

Der Bundesvorsitzende unserer Partei „Der III. Weg“ Matthias Fischer und die Vorsitzende des Landesverbandes Bayern eröffnen das Bürger- und Parteibüro Schweinfurt.

Im Vorfeld der Eröffnung wurden die Nachbarn und Bürger Schweinfurts zu unserem Bürgerfest direkt vor der nationalrevolutionären Räumlichkeit in Schweinfurt-Oberndorf eingeladen. Aber nicht nur die Eröffnung unserer Anlaufstelle stand im Mittelpunkt des Bürgerfestes, sondern auch die Vorstellung unserer nationalrevolutionären Bewegung. Hierdurch konnten sich die Anwohner aus erster Hand ein Bild über die Ziele unserer Partei durch Informationsstände und Redebeiträge verschaffen und die Aktivisten unserer Bewegung kennenlernen.

An den Infoständen wurde zahlreiches Informationsmaterial zur Verfügung gestellt, sowie eine Auswahl aus dem parteieigenen Materialvertrieb, über den unter anderem zahlreiche Bücher mit vertiefenden Inhalten zu verschiedenen Themen bezogen werden können. An einem Selbstversorgerstand gab es hausgemachte Marmelade zum Probieren, sowie die Vorstellung handgemachter Gravurarbeiten.

Auch bei unserem Bürgerfest wurde ein Deutscher Sozialismus der Tat mit einer kostenlosen Essens- und Getränkeausgabe gelebt. Die Aktivisten servierten neben Kaffee und Kuchen noch einen warmen Bauerneintopf zur Stärkung der Versammlungsteilnehmer.

Der oberfränkische Aktivist Roger Kuchenreuther unterstreicht in seiner Rede: „Die wahre Krise ist das System!“

 

Schwache Hetzkundgebung gegen nationalrevolutionäre Aktivisten

Unweit des neuen Treffpunktes in der Hauptstraße 16 in Schweinfurt versammelten sich unter dem Aufruf des Blödbündnisses „Schweinfurt ist Bunt“ zahlreiche merkwürdige Gestalten zu einer Hetzkundgebung gegen alles Deutsche und zogen entgegen der Mitteilung des Ordnungsamtes der Stadt Schweinfurt in die Nähe unserer neuen Räumlichkeiten. Dort blökten sie den nationalrevolutionären Aktivisten ihre immer gleichen, dumpfen und abgegriffenen Parolen entgegen. Durch die Pöbeleien der Gegendemonstranten und deren hysterisches Geschrei konnten sich die Anwohner gleich ein Bild von jenen Gestalten machen, die sich gegen uns stellen.

Nach kurzer Zeit war nur noch eine handvoll Antifaspinner von der Hetzveranstaltung der Blödbündniskrieger übrig.

Davon unbeeindruckt vollzogen wir Nationalrevolutionäre die Eröffnung unserer neuen Räumlichkeiten. Nachdem unsere Aktivisten eine Führung durch das neue Bürger- und Parteibüro vornahmen, war nur noch eine handvoll Antifaspinner von der Hetzkundgebung der antideutschen Verblendeten übrig. Im Prinzip demonstrierten sie für die volksfeindliche Politik der etablierten Volksverräter; dass sich nur noch wenige für das marode System begeistern lassen, zeigte deren trauriger Blödbündnisaufzug.

Mit Besen wollte man volkstreue Aktivisten aus der Stadt kehren, vielmehr kehrten die verblendeten Blödbündniskrieger hauptsächlich linksextremistische Hassprediger und müde Bahnhofspunker nach Schweinfurt-Oberndorf.

Die Nachbarn und Bürger hatten so die Möglichkeit, sich ein aufschlussreiches Bild in der Gegenüberstellung der indoktrinierten Systemlinge und der nationalrevolutionären Bewegung zu verschaffen.

Lerne auch Du unsere nationalrevolutionären Aktivisten vor Ort kennen und besuche uns in unserem Bürger- und Parteibüro in Schweinfurt, Hauptstraße 16, jeden Freitag von 17.00 bis 19.00 Uhr!

Wir stehen:

Für´s Vaterland – BEREIT!

Für´s Volk – BEREIT!

Für die Heimat – BEREIT!

 

  • Hier in Schweinfurt gibt es leider eine große Antifa Szene !!!!

    Egal11 11.11.2022
  • Ich habe euch gesehen und bin direkt an eurem Stand vorbei gelaufen. Ich musste leider meinem studentischen Nebenjob nachgehen, um mein Studium zu finanzieren, sonst wäre ich geblieben.
    Ich find es Klasse, dass ihr ein Büro in meiner Heimatstadt aufgemacht habt. Wenigstens das hatte mir am letzten Samstag ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. 👍🏻

    Osswald 05.11.2022

Kommentieren

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×