Sachsen-Anhalt 2023 – Liberalkapitalistischer Sinkflug

Der Raubbau des liberalkapitalistischen Systems bleibt auch vielen Landsleuten in Sachsen-Anhalt nicht länger verborgen. Die Zahlen des aktuellen „Sachsen-Anhalt-Monitor 2023“ sprechen für sich.

So sank der Anteil der Personen, die eine Verbundenheit mit diesem Bundesland spüren, von 81 Prozent auf 67 Prozent. Dieser Umstand ist wenig verwunderlich, da das System alles daran setzt, den Menschen zu einem wurzellosen Konsum- und Arbeitssklaven zu degradieren. Unsere Partei „Der III. Weg“ setzt hingegen auf den Schutz unserer Heimat und steht deswegen für die Stärkung von regionaler Volkswirtschaft. Nur ein Mensch, der eine emotionale Bindung zu seiner Heimat hat, kann diese pflegen und schätzen.

Etwa jeder zweite Befragte gab an, dass seine Lebenszufriedenheit und die Sicht auf seine persönliche Zukunft in Sachsen-Anhalt als positiv betrachtet werden könnte. Die Zufriedenheit mit dem Funktionieren der Demokratie in Deutschland fällt gering aus. Im Vergleich zu 2020 spricht ein deutlicher Rückgang der überwiegend Zufriedenen um 26 Prozent Bände. Laut der Studie waren 64 Prozent sehr oder eher unzufrieden mit der Leistungsfähigkeit der Demokratie.

Schaut man auf das Armutsrisko, die Preisexplosionen und die Schulabbrecherquote, so ist es wenig verwunderlich, dass viele Bürger um die Existenz in diesem System fürchten.

Unsere Partei „Der III. Weg“ setzt genau dort an und bietet mit unserem „Deutschen Sozialismus“ eine wirkliche Alternative zum vernichtenden Kapitalismus. Auch setzen wir uns für den Erhalt der Bürger- und Freiheitsrechte ein.

Beim Sachsen-Anhalt-Monitor fiel auch das Urteil der Befragten darüber, ob es in Deutschland gerecht zugeht, 2023 deutlich schlechter aus als im Vergleich 2020. Es sind nur noch knapp 36 Prozent, die sagen, dass es in Deutschland in allem gerecht zugehe. Die Zustimmung sank hier innerhalb von 3 Jahren um 30 Prozent.

Unsere Partei „Der III. Weg“ setzt sich seit seiner Gründung für die Belange der deutschen Bevölkerung ein. Gerechtigkeit für alle Deutschen ist hierbei ein wesentliches Ziel unserer Arbeit, getreu unserem Motto: „Vom Ich zum Wir!“.

Illegale Migration und kriminelle Ausländer beunruhigen viele Deutsche in Sachsen-Anhalt zu Recht. 25 Prozent der Befragten in Sachsen-Anhalt gaben an, dass die meisten Asylbewerber nur vorgäben, in ihrer Heimat politisch verfolgt zu werden und ihrem Land folglich aus freien Stücken oder aus wirtschaftlichen Gründen den Rücken kehren. Viele Sachsen-Anhalter finden es darüber hinaus nicht gut, wenn der Staat bei Asylanträgen großzügig ist. Die schleichende Islamisierung empfand ein nicht zu vernachlässigender Anteil der Befragten der repräsentativen Studie problematisch und waren der Forderung nach einer Obergrenze für Asylanten nicht abgeneigt.

Unsere Partei „Der III. Weg“ steht für die konsequente Abschiebung von kriminellen, illegalen und dauerhaft erwerbslosen Ausländern.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×