Avalon-Gemeinschaft zu Gast in Zwickau

Home/Regionen/Stützpunkt Westsachsen/Avalon-Gemeinschaft zu Gast in Zwickau

An einem Wochenende Mitte April waren aus der Schweiz Kameraden der Avalon-Gemeinschaft zu Gast in Zwickau.

Neben vielen interessanten Gesprächen und regem Gedankenaustausch stand ein gemeinsamer Besuch im Zwickauer August Horch Museum auf dem Programm sowie ein Vortrag zur Geschichte und Politik der Schweiz und eine Vorstellung der Avalon-Gemeinschaft.

Besuch des August Horch Museums

Am Sonnabendvormittag besuchte man gemeinsam das beeindruckende Automobilmuseum, in dem über 160 Ausstellungsexponate die Geschichte der Automobilindustrie in Zwickau und Südwestsachsen erzählen.

In den einstigen Werkshallen von Audi ist die Ausstellung historisch aufgebaut, von den Anfängen der Marken Horch und Audi, über die Auto Union und den Trabant bis hin zu Volkswagen, der bis heute im Zwickauer VW-Werk produziert wird.

So beginnt die Ausstellung mit Meilensteinen der 120-jährigen Zwickauer Automobilgeschichte, wie einem Audi und einem Horch aus dem Jahre 1911.

Über die Anfänge und kontinuierlichen Weiterentwicklungen geht es über die Zeit des Rennsports in den 1920er und 1930er Jahren in die Kriegsjahre, in denen für die Wehrmacht Fahrzeuge produziert wurden, von welchen einige Exponate ebenfalls in der Ausstellung zu bestaunen sind.

Daran schließt der Automobilbau in Zwickau nach 1945 an und hier findet man die unmittelbaren Nachkriegsprodukte, gefolgt von der ersten volkseigenen Fahrzeugproduktion zu DDR-Zeiten. Nach dem Mauerfall und der Teilwiedervereinigung wurden ab 1991 in Zwickau die ersten Volkswagen produziert. So ging im selben Jahr der erste VW Golf III in Zwickau vom Band. Die Geschichte von VW wird bis zum heutigen Tage und der nun in Zwickau produzierten E-Autos anschaulich dargestellt.

Vortrag zur Schweizer Geschichte und der Avalon-Gemeinschaft

Am späten Nachmittag kam man in den Räumlichkeiten unserer Partei zusammen und lauschte einem sehr interessanten Vortrag zur Geschichte der Schweiz. Dabei ging der Referent zum einen auf historische Ereignisse ein, aber auch auf die Besonderheiten der Schweiz, wie der dort existierenden „Direkten Demokratie“, die beispielsweise Volksentscheide zulässt.

Jedoch hat auch die Staatsform in der Schweiz ihre Schattenseiten, und der dort großteils herrschende allgemeine Wohlstand lähmt revolutionäre Bestrebungen. Dies ist mit ein wesentlicher Grund, warum der politische nationale Aktivismus in der Schweiz in den letzten Jahren nahezu bedeutungslos wurde.

Und dennoch, die Avalon-Gemeinschaft lebt innerhalb ihrer völkischen Gemeinschaft wahre Werte, widersetzt sich seit über drei Jahrzehnten der dekadenten modernen Welt mit ihren widernatürlichen Auswüchsen und organisiert u. a. Vorträge, Ausflüge, Besichtigungen sowie traditionell die vier Jahresfeiern. Die 1990 gegründete Avalon-Gemeinschaft ist ein konstanter und kontinuierlich wirkender Zusammenschluss nationalgesinnter Schweizer, der, allen äußeren Widrigkeiten zum Trotz, ein stabiles Fundament geschaffen hat, auf dem von Jung bis Alt und vom Auszubildenden bis zum Rentner all jenen eine Heimstätte geboten wird, die heutzutage noch volkstreu und heimatverbunden sind.

Nach dem Vortrag ließ man den Abend gemeinschaftlich und in kameradschaftlicher Runde bei unterhaltsamen Anekdoten aus den vergangenen Jahren und Jahrzehnten am Lagerfeuer ausklingen, bevor die eidgenössischen Kameraden am nächsten Morgen nach einem gelungenen Wochenende ihre Heimreise antraten.

 

Folgt dem Telegramkanal der Avalon-Gemeinschaft und besucht auch gerne ihre Netzseite.

1 Kommentar

  • klingt nach einem interessanten Wochenende. Die Netzseite der Avalon Gemeinschaft ist auch einen Besuch wert, mit sehr guten Artikeln und Berichten.

    Tjoralf 22.04.2024

Kommentieren

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×