Verteilaktion in Zwickau gegen anhaltende Asylflut

Ein Ende der Asylflut ist auch im Jahr 2016 nicht in Sicht und für dieses Jahr werden laut aktuellen Schätzungen über 1,5 Millionen Asylanten erwartet. Von der enormen Flut an art- und kulturfremden Asylforderern aus aller Herren Länder ist auch Westsachsen und hier im speziellen Zwickau massiv betroffen. Momentan befinden sich allein in Zwickau nach offiziellen Angaben rund 1.400 Asylanten, aufgeteilt auf mehrere Unterkünfte.
Derzeit befinden sich somit 930 in Gemeinschaftsunterkünften und Wohnprojekten, 220 sind dezentral in Wohnungen untergebracht sowie 250 in der Notunterkunft am Westsachsenstadion in der Lengenfelder Straße. (Stand Ende Januar 2016, Stadt Zwickau).

Sammelunterkunft in der Kopernikusstraße 61 in Zwickau

Um die Bürger von Zwickau über die völlig fehlgeschlagene Asylpolitik der etablierten Volksverräter aufzuklären und Alternativen aufzuzeigen, verteilten Aktivisten vom „III. Weg“ am 11.03. in mehreren Wohngebieten im Stadtgebiet von Zwickau an hunderte Haushalte asylkritische Infoschriften.

Verteilung im Stadtgebiet von Zwickau

In Westsachsen regt sich zunehmend Widerstand gegen die Überfremdungspolitik der Regierung und mehr und mehr Menschen sind bereit, ihren nachvollziehbaren Unmut auch in aktives politisches Handeln umzuwandeln. Unsere Aufgabe wird es sein, den Menschen in der Region zur Seite zu stehen und ihre Wut und ihren Zorn in organisierte effektive Bahnen zu lenken. Denn die Sicherung des Fortbestands unseres Volkes und die Schaffung einer lebenswerten Zukunft für alle Deutschen ist unser primäres Ziel!