Flugblattverteilung gegen Homo-Propaganda in Siegen!

Im Rahmen der Vorbereitung zur Kundgebung gegen die alljährliche homopropagandistische Parade namens „Christopher Street Day“ führten Aktivisten die erste Flugblattverteilung in Siegen durch. Am Sonnabend, den 27. Juli stellen sich Mitglieder unserer nationalrevolutionären Partei „Der III. Weg“ zum wiederholten Male dem selbstdarstellerischen Auflauf sexueller Randminderheiten in der Universitätsstadt Siegen entgegen. (Hier geht es zu Aufruf) Nachdem bereits die Presse, wie etwa die Bild-Zeitung, ausführlich über die Aktion unserer Aktivisten berichtete, wurde nun damit begonnen, die Haushalte im Stadtgebiet mit Infoschriften zu versorgen, die an den unantastbaren Wert der Familie entgegen dem degenerierten und zerstörerischen Zeitgeist der BRD-Herrschaften erinnern und dazu mahnen diese lebensbejahende Gemeinschaft aus Mann, Frau und Kindern auch zu erhalten. Während der Verteilung ergaben sich erste Gespräche mit Anwohnern, die einfach gesagt nicht sehr viel mit dem Gehabe der Toleranzfetischisten, welches in totalitärem Stil andere Ansichten diskreditiert, und sich für das Anliegen unserer Partei „Der III. Weg“ aussprachen.

 

 

Millionen von Euro fließen jährlich in Propaganda, um eine regelrechte Homosexualisierung der Gesellschaft voranzutreiben. In der Schule, im Kindergarten, an der Universität, im Fernsehen und in der Zeitung, dort überall soll uns eingeredet werden, dass Homosexualität etwas Natürliches sei, das es zu fördern gilt. Doch nicht nur Homosexualität, sondern auch noch ganz andere Abstrusitäten schmackhaft gemacht werden, denn so soll es neben der sogenannten „Genderlehre“ gar keine natürlichen Geschlechter mehr geben. Statt immer absurder werdender Förderung und Propagierung allerlei sexueller Entartungen wollen wir die einzig echte Ehe, nämlich die zwischen Mann und Frau, schützen und vor allem fördern, um kinderreiche Familien zu ermöglichen. Denn ohne deutsche Kinder gibt es auch keine deutsche Zukunft! Deshalb lautet unsere Forderung:

Schützt unsere Familien!

Schützt unsere Kinder!

Stoppt die Homo-Propaganda!

Die symbolträchtige Kundgebung unserer zukunfts- und somit familienorientierten Bewegung am Sonnabend, den 27. Juli, findet unmittelbar an der Wegstrecke des CSD statt. Der Aufmarschbereich auf dem das „Fest“ der buntlackierten Meute zelebriert wird, ist ebenfalls unweit der nationalen Versammlung, die ganztägig diesem Treiben sichtbar, lautstark sowie mit Informationen und Aufklärung Einhalt gebieten wird.

Alle weiteren Informationen zur genauen Örtlichkeit und Zeit folgen in Kürze!





3 Kommentare

  • Kai, es ist übrigens so, dass es, in Israel, lediglich in Tel Aviv so offen zugeht, was das Sexuelle, zumindest im öffentlichen Raum, angeht. Nur dort gibt es einen CSD……Sex-Kinos und ähnliches. Aber selbst dort nur in sehr geringem Maße.

    Christian Rheinland 22.07.2019
  • Diese ganze Homo-Propaganda und der Genderismus treiben immer hässlichere Blüten aus. Wie in einer dieser „modernen“ Familien, wo der Vater zur Mutter wurde und die Mutter zum Vater. Das muss eine grausame Belastung für das Kind sein und ist ganz sicher nicht förderlich für dessen Entwicklung in jeder Hinsicht. Auch das Weltnetz trägt einen sehr gewichtigen Teil zur Verziehung unserer Kinder bei. Was in Washington und Tel Aviv natürlich gerne gesehen und aktiv gefördert wird!

    Kai 19.07.2019
    • Kai, es ist übrigens so, dass es, in Israel, lediglich in Tel Aviv so offen zugeht, was das Sexuelle, zumindest im öffentlichen Raum, angeht. Nur dort gibt es einen CSD……Sex-Kinos und ähnliches. Aber selbst dort nur in sehr geringem Maße.

      Christian Rheinland 22.07.2019

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!